Reporter der Wissenschaft, mit Köpfchen, flotter Feder und höchstens dreißig Jahre alt, können sich wieder an einem Wettbewerb der Stiftung Jugend forscht (Notkestraße 31, 2000 Hamburg 52) beteiligen. Wer bis zum 15. September ein Manuskript schickt, das ein natur- oder geisteswissenschaftliches Thema spannend und präzise beschreibt, kann zu Ruhm und Rubel kommen. Auf die Gewinner warten immerhin 23 000 Mark. Die besten Umweltreporter sucht erneut die Zeitschrift kosmos (Postfach 10 60 12 in 7000 Stuttgart 10) mit Preisen im Gesamtwert von 10 000 Mark. Schreiber jeden Alters sollten ihr Manuskript bis spätestens zum 31. Juli abliefern. Genaue Teilnahmebedingungen gibt es unter den obigen Adressen.

Bleibatterien lassen sich noch weiter verbessern, indem die herkömmlichen, schweren Gitterelektroden durch leichte textile Polymerwerkstoffe ersetzt werden, in die aktive Bleimasse einpastiert wird. Forscher der Hoechst AG konnten so das Gewicht deutlich reduzieren und eine Erhöhung der Energiedichte „von über zehn Prozent“ erreichen. Ob sich damit auch wie erwartet die Lebensdauer erhöht, sollen nun Langzeituntersuchungen zeigen. HST

Das lästige Herpesvirus kommt auf raffinierte Weise in die Haut. US-Forscher haben herausgefunden, daß es huckepack mit einem lebensnotwendigen Wachstumsfaktor in die Haut gelangt, ja sogar in die Blutgefäße. Es besteht der Verdacht, daß Herpesviren in den Blutgefäßen Arteriosklerose fördern. Fast neunzig Prozent aller Menschen sind von Herpesviren befallen. Langfristig besteht nun die Hoffnung, das Eindringen der Viren gezielt zu verhindern. HHB