Die Nachrichten über die Wirtschaftslage der Sowjetunion werden immer alarmierender. Im ersten Halbjahr 1990 wiesen alle wichtigen Wirtschaftsindikatoren nach unten: das Bruttoinlandsprodukt sank um 1 Prozent, die Arbeitsproduktivität um 1,5 Prozent, die Industrieproduktion um 1,7 und das Nationaleinkommen um 2 Prozent. Die Arbeitslosenzahl kletterte auf acht Millionen.

Auch die außenwirtschaftliche Situation verschlechterte sich zusehends. Die Sowjetunion steht im Westen mit 61 Milliarden Dollar in der Kreide. Der von der Bundesregierung verbürgte Kredit deutscher Banken in Höhe von fünf Milliarden Mark dürfte voraussichtlich zur Hälfte für die Begleichung von Zahlungsrückständen bei bundesdeutschen Firmen verwendet werden. Mit Besorgnis stellen westliche Experten fest, daß die Sowjetunion inzwischen offenbar ohne Rücksicht auf die Preisentwicklung Gold auf den Weltmarkt bringt. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres waren es 300 Tonnen. Außerdem verpfändete die Regierung Rohdiamanten, um von dem Diamantenkonzern De Beers einen Kredit von einer Milliarde Dollar zu erhalten. pp