Von Reiner Luyken

Das unglaubliche Statement fiel im Jahr 1980. Die Vorstellung, erklärte Lord Denning, daß Polizisten Meineide schwörten und mit Gewalt Geständnisse erpreßten, sei zu entsetzlich, als daß man sie ernsthaft in Betracht ziehen könne.

Lord Denning, damals einer der ranghöchsten Richter Englands, verwarf mit dieser Begründung einen Revisionsantrag von sechs im Strafgefängnis Gartree einsitzenden Iren, den "Birmingham Six". Die Sechserbande wurde 1975 für die Bombenattentate auf zwei Pubs in Birmingham, das "Mulberry Bush" und das "Tavern", zu lebenslanger Haft verurteilt. 21 Menschen waren bei den Attentaten ums Leben gekommen, es gab 182 zum Teil schwer Verletzte. Die IRA erklärte, keiner der sechs gehöre zu ihren Truppen. Die sechs bestanden immer auf ihrer Unschuld – außer in Polizeigewahrsam.

Paddy Hill, Häftling Nummer 509 496, beschreibt eine Fahrt im Polizeiwagen nach seiner Festnahme so: "Meine linke Hand war mit einer Handschelle an das Wagendach gefesselt. Ein jüngerer Beamter saß am Steuer, Inspektor M. neben ihm auf dem Beifahrersitz. Ein älterer Beamter, B., war neben mir, hinten im Wagen. Er befahl mir, auf der Kante zu sitzen und die Beine zu spreizen. Dann rammte er mir seinen Polizeiknüppel zwischen die Beine und schrie, jetzt sei es vorbei mit dem Zeugen kleiner Irenschweine. Inspektor M. drehte sich um und schlug mir seine Pistole über den Kopf. Dann steckte er mir den Lauf der Waffe in den Mund und drückte zweimal ab. Wie sollte ich wissen, daß sie nicht geladen war? Er lachte und sagte zu dem Fahrer: ‚Halt kurz an, damit ich ihm den Kopf vom Hals blasen kann!‘ Alle drei lachten, er drückte mir die Pistole ans Auge und sagte, die ersten beiden Male hätte ich Glück gehabt. Mal sehen, was beim dritten Mal passiere..."

Am 12. Juli 1982 erhielt Paddy Hill folgendes Schreiben: "Sehr geehrter Herr Hill, selbstverständlich habe ich Ihr Gerichtsverfahren verfolgt, und ich bin der Meinung, daß der Gerechtigkeit nicht in jeder Hinsicht Genüge geleistet wurde. Ich muß Ihnen dennoch, so leid mir dies tut, mitteilen, daß wir in dieser Angelegenheit nicht tätig werden können. Die Entscheidung über die Wiederaufnahme eines Verfahrens liegt beim Innenministerium. In Ihrem Fall steht die Reputation so vieler Leute auf dem Spiel, daß die Chancen einer Revision nach meinem Dafürhalten gleich Null sind.

Mit vielen Grüßen, Ihr Tom Sargant."

Tom Sargant war damals Geschäftsführer von "Justice", der britischen Sektion der Internationalen Juristenkommission, eines hochrespektablen Verbandes ehrenhafter Advokate, Kronanwälte und Richter.