Immer wenn weltbewegende Fragen anstehen wie Name und Hauptstadt eines vereinigten Deutschland, brüten die kreativen Köpfe der Europäischen Management- und Marketing-Agentur (EMMA) über optimalen Antworten.

"Nomen est omen", sagt Direktionsassistent Dr. Günter P. "Der Name muß mit Sorgfalt gewählt werden."

"Denn wer weiß, ob wir in diesem Jahrtausend noch einmal eine Chance zur Neufirmierung bekommen", wirft der ältere Kollege M. ein, der schon die Weimarer Republik, das Dritte Reich, Trizonesien und die Bundesrepublik Deutschland erlebt hat.

"Die große Mehrheit der Deutschen", sagt Kollege L., "ist eindeutig für Bundesrepublik Deutschland."

"Ein bißchen umständlich, wenn wir als Federal Republic of Germany auftreten müssen. Für die Welt sind wir doch schlicht Germany oder Allemagne."

"Deshalb", sagt Dr. P., "sollten wir uns einfach Deutschland nennen."

"Das klingt so nackt und kahl. Es müßte noch etwas hinzukommen."