Man kann gar nicht vorsichtig genug sein. Wenn vorne Theo Sommer zur Mäßigung rät, feiern sie im Feuilleton den Tag des Kruges.

Könnte das Layout vielleicht bitte mal eben ein Shamrock einspielen? Das sind so kleine dreiblättrige Kleeblätter. Ja?

Dankeschön.

Wenn die ZEIT, die Sie in Händen halten, aussieht, als wären die Buchstaben schwarz, dann liegt das daran, daß Sie ein Andruckexemplar in Händen halten. Der Löwenanteil der Auflage ist dunkelgrün. Schmeißen Sie also Ihr Exemplar nicht weg; es ist ein Sammelstück.

Und nun gehen wir Rundfunk spielen. Hallo Bochum. Die Ruhrwelle. Die befindet sich im obersten Stock des Kortumhauses, welches ein Warenhaus ist, werde ich aufgeklärt, und nach dem Schöpfer der Jobsiade benannt. "Auf diese Antwort des Kandidaten Jobses", sage ich beiläufig, denn als Halb-Bochumer weiß ich schließlich schwer Bescheid, "geschah ein allgemeines Schütteln des Kopses."

"Setzen Sie Kopfhörer auf", sagt die Moderatrix, "sonst können Sie sich nicht hören."

"Dagegen ist Loriot", sagt Sanne, als alles überstanden ist, "eine Anleitung für ernsthaftes Radio."