Die Bundesbank und Deutschlands Zukunft in Europa

Von Roger de Weck

Die europäische Einigung entfaltet eine Kraft, der niemand straflos widersteht. Selbst die größten Skeptiker, zu denen die insularen Briten zählen, beugen sich immer wieder der Macht jenes Gedankens, der unseren Alten Kontinent befriedet und beflügelt.

Am 25. März 1957 wurde die Europäische Gemeinschaft ins Leben gerufen – gut fünfzehn Jahre später trat ihr Großbritannien bei. Seit dem 13. März 1979 besteht und behauptet sich das Europäische Währungssystem – jetzt endlich, mit elfjähriger Verspätung, hat sich das Vereinigte Königreich auch ihm angeschlossen.

Das Wesentliche an der Entscheidung Margaret Thatchers liegt darin, daß sie nicht anders konnte: Die Premierministerin ist auf die Hilfe ihrer Partner auf dem Festland angewiesen. Großbritannien droht eine schwere Rezession. Um die Konjunktur zu beleben, müssen die extrem hohen Zinsen gesenkt werden. Denn jetzt wird wenig investiert, weil die Finanzierung über Kredite zu teuer ist. Eine Verringerung der Zinssätze mindert aber die Attraktivität von Geldanlagen in Pfund Sterling. Wenn nun viel Kapital aus Großbritannien abfließt, fällt der Kurs der britischen Währung. Die Folge wäre eine Verteuerung der Importe und mithin ein Inflationsschub. Dabei beträgt die Inflationsrate jetzt schon knapp elf Prozent.

Tanz auf dem Vulkan

Der Beitritt zum europäischen Wechselkurs-Mechanismus bietet England nun eine Chance, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Margaret Thatcher hat ohne Angst vor einem Kurssturz des Pfunds die Zinsen bereits von fünfzehn auf vierzehn Prozent gesenkt. Denn die EWS-Partner sind verpflichtet, die britische Währung notfalls zu stützen. Die Premierministerin hält zwar nicht viel vom europäischen Gedanken, aber sie fordert europäische Solidarität ein. Von Idealismus keine Spur: Der pure Eigennutz bindet sie jetzt etwas stärker an Europa. Und das ist ein gutes Zeichen, gleichsam ein Gütesiegel für die Gemeinschaft: Wer abseits steht und bremst, schadet sich selber. Nationalismus lohnt sich nicht.