Im Anfang war die Erde wüst und leer, und Finsternis war über dem Abgrund. Dies war selbst Gott zu düster, und war machte er Licht. Und er nannte das Licht "Bayern" – und sah, daß es gut war. Und er gab alle Länder und Weltteile, die er in den nächsten sieben Tagen schuf, in die Obhut der schwachen, fehlbaren Menschen. Nur ein Land, sein Land, Gottes eigenes Land (Bayern!), regierte er von Anfang an selber. So begann, wie wir hier und heute (und nie wieder) enthüllen dürfen, die Geschichte der Christlich Sozialen Union.

Die CSU regiert über Bayern. Das ist so, das war so, das wird so bleiben auf ewig. Die immerwährende Herrschaft der CSU über Bayern ist die nur auf den ersten Blick unbegreifliche Ausnahme von der heiligen Regel, daß alles Menschenwerk bloß Tand ist, daß alles Vergängliche auch vergeht.

Mauern, für Jahrhunderte gebaut, fallen kläglich in sich zusammen. Polkappen und Gletscher schmelzen oder kalben sich zu Tode. Aber die CSU regiert über Bayern. Der Wald stirbt, das Weltall kollabiert – aber in Bayern regiert die CSU. Schauspieler fallen von der Bühne, Kritiker sterben im Schlaf, Leitartikler vergießen die letzte grüne Tinte. Es ist alles genauso, wie Schiller sagt: Auch das Schöne muß sterben. Nur Bayern stirbt nicht, niemals nicht, wie der Bayer sagt, denn über Bayern regiert die CSU. Von Ewigkeit zu Ewigkeit, amen.

Keine lächerliche Affäre, kein lausiger Skandal hat die Herrschaft der Staats- und Gottespartei auch nur eine Sekunde lang ins Wanken gebracht. Nicht einmal der Tod des letzten Titanen (3. Oktober 1988) hat unser gesegnetes Alpenkönigtum erschüttern können.

Man sollte also (dies unser Rat an die armen Teufel von der SPD) aufhören, über ein Ende der CSU-Herrschaft in diesem oder irgendeinem anderen Jahrhundert nachzudenken. Man sollte auf die Knie gehen, schweigen, danken. Und warten auf den Jüngsten Tag. Dann, o Herr? Dann endlich?

Nein, ruft hier der Herr mit Donnerhall, auch dann nicht! Dann erst recht nicht! Auch nach dem Ende aller Tage, auch nach dem letzten Letzten brauchen wir Bayern und die CSU.

Und dann fällt Feuer aus dem Himmel. Und der Herr löscht langsam alle Lampen im Weltall, und wieder ist Finsternis über dem und wieder Nur ein Lichtlein läßt er brennen im unendlich schwarzen Raum, und wir sehen hin und müssen jauchzen und frohlocken: Gott sen dir, du Land der Bayern!

Finis