In der kalten Jahreszeit, wenn’s ohnehin kein Vergnügen ist, mit dem Auto zu verreisen, setzt die Bundesbahn verstärkt Autoreisezüge in Wintersportregionen ein.

Allein zwölf „Autoreisezugpaare“ verbinden während der Gültigkeitsdauer des Winterfahrplans (bis 1. Juni 1991) innerhalb Deutschlands sechzehn Zielorte miteinander – von der Nordsee bis zum Schwarzwald und zu den Alpen. Außerdem gibt’s eine Reihe zusätzlicher Bahnverbindungen zu ausländischen Zielorten, von denen aus alpine Skiregionen bequem erreicht werden können.

Ausschließlich am 21. Dezember fährt der D 1350: Er bringt Autos und Reisende von Berlin nach Karlsruhe und Lörrach (und am 5. Januar geht’s dann wieder retour). Ein Zug namens Schneeflocke fährt am 22. und 26. Dezember sowie am 5. und 12. Januar von Frankfurt (Neu-Isenburg) und Stuttgart (Kornwestheim) Winterurlauber zu Pauschalpreisen nach Tirol. Die Hin- und Rückreise Frankfurt-Innsbruck kostet fürs Auto und alle Insassen beispielsweise von 400 Mark an. Innsbruck ist außerdem Zielbahnhof für Auto-Bahn-Reisende aus Hamburg und Hannover (Abfahrten am 21. und 25. Dezember sowie zu vier bis fünf verschiedenen Terminen in den darauffolgenden Monaten).

Nach Salzburg fahren Züge aus Köln und Düsseldorf am 21. Dezember, am 4. Januar und am 22. März. Zugverbindungen nach Salzburg von Frankfurt und Stuttgart aus bestehen am 22. und 26. Dezember sowie am 5. und 12. Januar. Noch weiter südlich werden Wintersportler samt Pkw transportiert, die in Düsseldorf, Köln, Frankfurt und Stuttgart eine Fahrkarte nach Villach in Kärnten erstanden haben: Abfahrtstage sind der 21. Dezember sowie der 22. und der 28. März (und ab dem Frühjahr verkehren sie dann wieder häufiger).

Vom 21. Dezember an geht’s im Wochenrhythmus von Hamburg, Hannover und Köln aus nach Chur und Samedan; auch ab Frankfurt bestehen Verbindungen zu den beiden Zielen im Schweizer Kanton Graubünden. Zu zahlen sind für die Bahnfahrt Hannover-Chur und retour beispielsweise von 720 Mark an, für jeden weiteren Mitreisenden werden zusätzlich von 294 Mark an berechnet (Liegewagen). Brig am Simplon ist im Winter ebenfalls Ziel der Bundesbahn-Autoreisezüge, die aus Hannover, Frankfurt und Köln anrollen (Abfahrten vom 21. Dezember an).

Wen’s zum Skifahren nach Südtirol zieht, kann von Düsseldorf, Köln und Frankfurt aus am 21. Dezember, am 8. und 22. Februar sowie am 8., 22. und 28. März im Autoreisezug bis Bozen gelangen. Ab Hamburg und Hannover verkehren Züge dorthin am 22. Dezember, am 18. Januar, an je zwei Terminen im Februar und drei im März sowie am 4. April.

Den Winterprospekt für Autoreisezüge gibt es in vielen Reisebüros und bei den Fahrkartenausgaben der Bundesbahn. Für die Buchung gilt wie immer: Plätze sollten so früh wie möglich reserviert werden.