Wer eine abwechslungsreiche Woche verbringen will, für den sind Skisafaris in kleinen Gruppen ein interessantes Angebot. Dabei werden in Begleitung eines Führers jeden Tag neue Abfahrten entdeckt.

Die Touren führen entweder quer durch eine Region – mit wechselnder Unterkunft –, oder es werden von einem festen Standort aus Tagesausflüge in die umliegenden Gebiete unternommen. Voraussetzungen für die meist einwöchigen Schneesafaris sind gute Kondition und Skifahrkenntnisse.

Sieben Tage lang streift eine höchstens zwölfköpfige Gruppe durch die französischen Alpen von Valmorel nach Val d’Isère durch die Skigebiete von Champagny, La Plagne, Les Ares, Lac-de-Tignes und Trois Vallés. Abfahrten vom Glacier de Bellecote (3250 Meter) und vom 2000 Meter hohen Grand Col zählen zu den Höhepunkten. Je nach Termin vom 12. Januar an sind – bei eigener Anreise – für Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, Transfers, Gepäcktransport und die erforderlichen Tageskarten von 2142 Mark an zu zahlen bei France Reisen (Theresienstraße 19, 8000 München 2, Telephon 089/28 82 37).

Eine „Traumtour durch die Dolomiten“ verspricht der Busreiseveranstalter INS-Reisen (Landshuter Allee 38, 8000 München 19. Telephon 089/32 30 40). Das Dörfchen Truden bei Cavalese im Fleimstal ist der Ausgangspunkt für die Ausflüge. Zur Wahl stehen die weitläufigen Skigebiete von Latemar und der Tre Valli ebenso wie die Tiefschneehänge um San Martino die Castrozza und die Pisten von Canazei. Die sechsstägige Safari ist inklusive nächtlicher Busanreise, fünf Übernachtungen im Doppelzimmer und Halbpension für 483 Mark pro Person zu haben. Nicht im Preis enthalten sind die Gruppenskipässe. Termine: 15. bis 20. Januar und 5. bis 10. März.

Eine Skisafari des Schweizer Veranstalters Transalp (Box 92, CH-1213 Onex/Genf, Telephon 0041-22/793 15 29) startet in Torgon und endet mit einer Abfahrt von der Aguille du Midi hinunter nach Chamonix. Vom 25. Januar an stehen vier Termine zur Wahl, sechs weitere folgen vom 7. März an. Für die sechs Tage zahlt jeder Teilnehmer bei eigener Anreise 1540 Mark im Januar und 1580 Mark im März. Im Preis enthalten sind Übernachtungen und Halbpension in Mittelklassehotels, Tageskarten, Transfers und Gepäcktransporte.

Per Bus geht es mit S&L aktiv-Reisen (Lilienstraße 74, 4000 Düsseldorf 30, Telephon 0211/43 48 91) in Europas größtes zusammenhängendes Skigebiet – die Portes du Soleil, Standort ist das Walliser Bergdorf Champéry. Inklusive Übernachtung in einfachen Chalets, Halbpension, Busanreise, Skipaß und Gepäcktransport ist die Tour von 485 Mark an zu haben, im Dreisternehotel von 995 Mark an, bei eigener Anreise spart man 100 Mark.

Wer Exotisches sucht, packt außer Alpinski, Touren ausrüstung und Steigfellen auch noch einen Schlafsack und die Badehose ins Reisegepäck und fliegt nach Marokko. Skifahrerischer Höhepunkt der abenteuerlichen Tour im Hohen Atlas, bei der auch ein Badetag in Agadir zum Programm gehört, ist die Besteigung des 4165 Meter hohen Toubkal. Termine: vom 29. Januar bis 5. Februar 1991 und vom 5. bis 12. Februar. Die achttägige Reise kostet inklusive Flug ab München, Unterkunft und Gepäcktransport pro Person von 1898 Mark an. In Marokko zu bezahlen sind die jeweiligen Skipässe. Informationen über diese und 27 weitere Skisafaris gibt’s bei Sport-Scheck Reisen, Sendlinger Str. 85, 8000 München 33, Telephon 089/21 66-0.

Rudi Stallein-Fontaine