Die letzten Wahlresultate noch im Ohr, fiel ich in einen ruhelosen Schlaf. Plötzlich bauten sich drei Kerle vor mir auf. Ihr Boß nahm mich scharf ins Verhör:

„Ich will mit offenen Karten spielen. Ihre Lage ist verteufelt ernst. Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, an einer kriminellen Handlung beteiligt gewesen zu sein. Was haben Sie am 2. 12. zwischen acht und achtzehn Uhr gemacht?“

„Da war ich zu Hause.“

„Sie waren also zur Tatzeit in Ihrer Wohnung?“

„Ja, wegen dem Sauwetter.“

„Zwischen 3.15 Uhr und 3.35 Uhr wurden Sie aber in der Sadelerstraße gesehen ...“

„Stimmt. Da war ich kurz im Wahllokal. Ist das ein Verbrechen?“