Wer würde vermuten, daß die nubische Goldminenkarte aus der Zeit um 1250 vor Christus – ein Dokument der Goldförderung im alten Ägypten – eine britische Bergbaugesellschaft veranlaßt hat, seit einem Jahr im Wadi Hammamad nach Gold zu suchen?

Die Entdeckung der rätselhaften Vinland-Karte 1957 wurde als Sensation gefeiert. Sie schien zu bezeugen, daß Amerika vor Kolumbus von den Wikingern entdeckt worden war. Das Stück, das damals für 250 000 Dollar gehandelt wurde, gilt mittlerweile als Fälschung.

Solch ungewöhnliche Wirkungsgeschichten einzelner Land- oder Seekarten findet man in dem Bildatlas von

  • Gerald Sammet:

Der vermessene Planet

GEO, Gruner + Jahr, Hamburg 1990; 98,– DM

dessen Titel eine Deutung des Vermessens auch im Sinne von Vermessenheit offenläßt. Thema des Buches sind kartographische Darstellungen aus acht Jahrtausenden.