Immer wenn neue Schlüsselbegriffe für Wirtschaft und Gesellschaft in Mode kommen, ist die Europäische Management- und Marketing-Agentur (EMMA) dabei. Denn nur wer die aktuellen Schlagworte der Management-Strategien kennt, zumindest verbal, hat im harten Marketing der Kommunikationsgesellschaft heute noch Chancen.

„In der modernen Unternehmensführung“, sagt EMMA-Direktionsassistent Dr. Günter P., „sind kybernetische Konzepte out. Chaos-Konzepte sind in.“

Die Kollegen nicken.

„Ein zweitägiges Chaos-Seminar in Berlin kostete 1250 Mark. Und die Interessenten standen Schlange.“

„Nichtchaotische Systeme sind nach Auffassung moderner amerikanischer Managementtheoretiker so häufig wie Hühner mit Zähnen!“

„Ein Unternehmen ohne Chaos-Experten wird sich an den Zukunftsmärkten nicht halten können.“

Nur der junge Kollege R., der einige Semester Mathematik studiert hat, ist für diesmal skeptisch. „Ich glaube, bei dieser Chaos-Mode und dem Gerede von dem Schmetterling, der mit einem Flügelschlag die gesamte Weltwirklichkeit verändern kann, geht einiges durcheinander. Soviel ich weiß, ist der Begriff Chaos für ein bestimmtes mathematisches Abstraktum geprägt worden ...“