Wenn Anfang Januar das Geschäft nach den Weihnachtsferien wieder abflaut, offeriert eine Reihe von Skiorten Wintersport zu Sonderpreisen.

Vom 5. Januar an gibt’s beispielsweise die „Inzeller Schneepakete“: Im Preis von 225 Mark sind unter anderem sieben Übernachtungen mit Frühstück, Langlaufunterricht an fünf Tagen und eine geführte Skiwanderung enthalten. Auskunft: Verkehrsverein, Haus des Gastes, 8221 Inzell, Telephon 08665/862.

Die „Alpirsbacher Winterwerbewochen“ laufen vom 12. Januar bis zum 22. März: Sieben Übernachtungen in Privatunterkünften kosten von 125 Mark an. Es gibt hier sowohl Langlaufloipen als auch drei Skilifte und eine Rodelbahn. Auskunft: Kurverwaltung, Postfach 11 89, 7297 Alpirsbach, Telephon 07444/614-281.

Auch am Feldberg wird mit günstigen Pauschalarrangements für die Zeit vom 12. Januar bis zum 2. Februar geworben: Von 240 Mark an sind hier für sieben Übernachtungen mit Frühstück zu zahlen; der Skipaß und Preisnachlässe bei den Skischulen sind darin unter anderem enthalten. Auskunft: Tourist-Information in 7828 Feldberg, Tel. 07655/80 19.

Vom 7. Januar bis zum 24. Februar gelten in Rottach-Egern „Jubiläumspreise“: Von 220 Mark an kostet eine Woche mit Halbpension am Tegernsee; dazu erhält der Gast ein „Sparscheinheft“ für verschiedene Vergünstigungen. Auskunft: Kuramt, 8183 Rottach-Egern, Telephon 08022/67 13 41.

In Hindelang rutschen die Preise für die Zeit vom 14. Januar bis zum 1. Februar abwärts: Wer seinen Skiurlaub am 1886 Meter hohen Iseler verbringen möchte, zahlt pro Woche inklusive Halbpension und Fünf-Tage-Skipaß von 450 Mark an. Auskunft: Kurverwaltung in 8973 Hindelang, Tel. 08324/892-17.

Zu zwei Terminen können Wintersportler nach Oberstdorf reisen: Dort beginnt jeweils am 5. und am 12. Januar eine „Privatskikurswoche“. Der Aufenthalt kostet 670 Mark, Quartier, Frühstück und Kursgebühr eingeschlossen. Auskunft: Kurverwaltung in 8980 Oberstdorf, Telephon 08322/700-0.