zu überwinden. Und erst die Wut, die Enttäuschung, der tiefe Fall ins Nichts, das Gefühl der Ohnmacht, wenn der Versuch scheitert "

Zwei Jahre später wurde Charles de Gaulle die suche verliehen. Der letzte Ausbruch war vergleichsweise der einfachste. Der lange Hauptmann hatte sich im Schmutzwäschekorb verborgen. Wie üblich wurde der Korb auf den Wagen geladen, die Pferde zogen an, und ab ging es durchs Lagertor in die Freiheit.

Gerd Treffer hat ein Abenteurerbuch geschrieben, das vornehmlich durch Wiedergabe authentischer, zeitgenössischer Berichte und veröffentlichter Erinnerungen der Ausbrecher Champions besticht. Zugleich verdeutlicht es die Mentalität jener jungen Offiziere, die sich als beispielgebende Elite Frankreichs empfanden.

Das Kriegsgefangenenlager Ingolstadt im Ersten Weltkrieg; Friedrich Pustet Verlag, Regensburg 1990; 336 S, 49 80 DM