Trotz Staus, Preiserhöhungen der Hersteller und steigender Benzinkosten – die Leidenschaft der Deutschen für das Auto kühlt nicht ab. Im Monat März rollten nicht weniger als 424 000 fabrikneue Personenwagen erstmals über Deutschlands Straßen, davon allein 373 000 in den alten Bundesländern, auf die sich auch die Tabelle der beliebtesten Modelle bezieht. Niemals zuvor gab es in einem März mehr Neuzulassungen im Westen zu registrieren, und seit 1979 verzeichnet die amtliche Statistik auch keinen anderen Monat mit höherem Resultat. Das Quartalsergebnis für alle Bundesländer zusammen ist ebenfalls eindrucksvoll: 1,078 Millionen Neuwagen – das sind 44,2 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Westdeutschland allein meldete 938 500 Autos, die von Januar bis März ihre ersten Nummernschilder erhielten – ein Plus von 25,5 Prozent.