Der stumme Sommer

Das Gebell der Rehböcke, Grillengezirp, Froschgequake – Sommernachtsträume in diesem Frühjahr, das nicht so recht gelingen will. Romantische Schäume, sagen Biologen, denn – Stichwort Artensterben – immer mehr Musikanten verstummen im Naturkonzert. Zum Beispiel die Frösche: Aus vielen Tümpeln in Feld und Flur kommt kein Laut mehr, ganze Populationen schwinden oder verschwinden, in Europa, in Australien, überall. Alan Pounds von der Stanford University hat den Niedergang des Harlekin-Frosches in Costa Rica studiert. Sein Fazit: Amphibien reagieren besonders sensibel auf Umweltvergiftungen und Klimaturbulenzen. „Vielleicht sind sie Vorboten, die unseren Marsch in den ökologischen Selbstmord einläuten.“ Wie war das noch mit dem Wetterfrosch? Ja, richtig: Seine Vorhersagen sind präziser als die der Metereologen.

Krieg der Lautsprecher

Vor 33 Jahren hatten die Rotchinesen die taiwanische Inselfestung Quemoy 44 Tage lang mit Granatfeuer belegt – über 500 Verteidiger starben. Danach, in der Phase des Kalten Krieges, mußten die leidgeplagten Insulaner eine phonetische Dauerberieselung über sich ergehen lassen. Von der rotchinesischen Provinz Fujian plärrten Tag und Nacht riesige Lautsprecher Propaganda-Parolen zu der nur 2,3 Kilometer vom Festland entfernten Insel hinüber. Die Taiwaner antworteten mit gleicher Lautstärke, stellten ihr Programm aber schon vor Jahren von Agit-Prop auf Agit-Pop um. Im Zuge des einsetzenden Tauwetters hatten die kommunistischen Beschaller jetzt ein Einsehen: Sie erklärten den Dezibel-Krieg für beendet.

Deutschlehrer gesucht

In Polen wächst das Interesse an deutscher Sprache und Kultur. Es mangelt jedoch an Deutschlehrern. In Zusammenarbeit mit dem staatlichen Schulwesen sucht daher eine Privatinitiative, die Gemeinschaftliche Bildungsgesellschaft („Spoleczne Towarzystwo Oswiatowe“), junge Lehrer, Studenten oder Doktoranden, die bereit sind, etwa ein Jahr lang in Polen Deutsch zu unterrichten. Geboten werden kostenlose Unterbringung, Krankenversicherung und ein Gehalt, wie es polnische Lehrer bekommen. Interessenten mögen sich an Lech Mankiewicz wenden, Institut für Theoretische Physik an der Universität Heidelberg, Philosophen weg 16, 6900 Heidelberg.