Schon wieder weht der Mantel der Geschichte. Am 26. August 1841 nämlich hat Hoffmann von Fallersleben auf Helgoland das Deutschlandlied gedichtet. Zum 150. Geburtstag der Nationalhymne gibt die Post eine Briefmarke heraus. Aber nicht nur das; wenn alles klappt, wird Postminister Schwarz-Schilling noch im August dem CDU-Abgeordneten Wilfried Böhm (Melsungen) diese Briefmarke auf Helgoland überreichen.

Böhm soll geadelt werden, weil er sich als Verteidiger der Nationalhymne besonders stark gemacht hat. Er möchte, daß der Text endlich auch in die Verfassung aufgenommen wird. Ob der Bundeskanzler, vielleicht als "Abgeordneter Kohl" (Berlin-Abstimmung) oder als "Privatmann" (Sanssouci) an der Zeremonie auf Helgoland teilnimmt, ist nicht bekannt. Vielleicht würde ein Ehrenbataillon der Bundeswehr ja reichen?

Ach ja: Böhm ist Vorsitzender des Förderkreises Deutschlandlied. So steht es im amtlichen "Handbuch des Deutschen Bundestages", über das hier eigentlich berichtet werden sollte. Aber im Sommer kommt man eben leicht vom Hölzchen aufs Stöckchen.

*

Sommerlektüre also. Der Abgeordnete Georg Brunnhuber aus Aalen, einer der vielen Neulinge im Parlament, teilt mit, daß er "Ehrenelferrat der Narrenzunft Oberkochen" ist. Sein Kollege Clemens Schwalbe gehört übrigens dem Vorstand des Tennisclubs in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) an, während Claire Marienfeld, die MdB-Hausfrau aus Detmold, nur einfaches Mitglied im Tennisverein ist.

Johannes Nitsch aus Dresden erwähnt seine Hobbyimkerei. Siegfried Hornung dagegen, schon länger im Parlament, ist Blasmusiker, was ihn Lothar de Maizière näherbringen dürfte, der an der Musikhochschule Hanns Eisler das Fach Viola studiert hat. Horst Friedrich, Bundestagsneuling aus Bayreuth, hat beim Gebirgsjägerbataillon 231 gedient, und Karl Hermann Haack gehört immer noch die Sternberg-Apotheke in Extertal-Bösingfeld.

Rätsel gibt Ortwin Lowack auf. Er war in der CSU, jetzt ist er fraktionslos. Er war im Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, jetzt stellt er sich als Vizepräsident der Gesellschaft der Freunde des Königreichs Saudi-Arabien vor (12. Legislatur). Was hat Lowack in letzter Zeit noch alles gewechselt? Man kennt sie in Wahrheit nicht, die Parlamentarier, diese unbekannten Wesen.