Die politischen Veränderungen im Baltikum wirken sich auch auf Reisen nach Estland, Lettland und Litauen aus.

Wer ins Baltikum reisen will, muß sein Visum nicht mehr zwingend bei der Botschaft der UdSSR in Bonn oder bei den Konsulaten beantragen. Estland erteilt selbständig Visa über die Informationsstelle der Republik Estland in der Bundesrepublik Deutschland, Ebertplatz 14-16, 6000 Köln 1, Tel. 0221/160 33 20. Das gleiche gilt für Lettland. Hier ist das Baltische Informationsbüro, Berta-von-Suttner-Platz 1-7, 5300 Bonn 1, zuständig.

Litauen verlangt nach Angaben des Baltischen Reisebüros in München, Bayerstraße 37, 8000 München 2, Tel. 089/59 36 53, derzeit kein Visum. Es empfiehlt sich jedoch, trotzdem eins zu beantragen (drei Wochen vor Reiseantritt). Es soll vorgekommen sein, daß Reisende ohne Visum an der Grenze vom sowjetischen Zoll abgewiesen wurden.

Für alle drei Republiken erteilt momentan auch noch die sowjetische Botschaft Visa (Waldstraße 42, 5300 Bonn 2, Tel. 0228/31 20 47). Sie werden von den Baltenrepubliken weiterhin anerkannt. Die Kosten für ein Visum liegen bei durchschnittlich vierzig Mark.

Die Aeroflot Soviet Airlines, Wilhelm-Leuschner-Straße 41, 6000 Frankfurt 1, Tel. 069/23 07 71-4, bieten folgende Flugverbindungen ins Baltikum an:

Nach Tallinn: Linenflug ab Frankfurt, samstags, von 858,50 Mark an. Nach Riga: Charterflug ab Hamburg, donnerstags und sonntags. Nach Wilna: Linienflug ab Berlin-Schönefeld, mittwochs und freitags, von 976,50 Mark an. Nach Palanga, Litauen: Charterflug ab Hannover, samstags.

Die drei baltischen Hauptstädte werden außerdem täglich von Berlin und von Frankfurt aus über Moskau mit Linienmaschinen angeflogen. Die Preise ab Berlin: Tallinn, von 1101,50 Mark an; Riga, von 1084,50 Mark an; Wilna, von 1081,50 Mark an. Ab Frankfurt: Tallinn, von 1231,50 Mark an; Riga, von 1214,50 Mark an; Wilna, von 1211,50 Mark an.