Auch ein einsamer Redaktor hat eine Katze, die er liebt. Er hat eine Kiste mit Liebesbriefen von Gertrud aus Kassel und die schönsten Erinnerungen an eine verregnete Bootsfahrt. Jeder, auch der einsame Redaktor, hat sich rund gerechnet schon zweimal verliebt und war drauf und dran, zu Fuß nach Kassel zu laufen, auch bei Regen, und seinen Krankenkassenarbeitgeberanteil bedenkenlos aufs Spiel zu setzen. Aus lauter Liebe. So sind wir.

Die Frauen sind naturgemäß anders. Fräulein von Sinnen zum Beispiel behauptet, ein Schöppchen Samen könne sie sich an jeder Ecke organisieren. Ganz ohne Männer. Und von den Männern glaubt sie, daß sie zum Beispiel in der CSU überhaupt nicht attraktiv seien. Das haben wir im stern gelesen und haben uns gefragt: Wo bleibt denn die Liebe, Fräulein von Sinnen?

Ganz einfach, hat Fräulein von Sinnen da gesagt. Liebe ist, wenn sie mit Cornelia, die heilfroh ist, daß sie nicht mehr die doofen Schecks für die Krebshilfe entgegennehmen muß, wenn sie also mit Cornelia und Gummibärchen vorm Fernseher liegt und Fischstäbchen mit Majo ißt. So sind die Frauen, haben wir uns gedacht. Eine Melange aus Majonäse und Herzenskälte.

Aber natürlich gibt es auch noch die guten Frauen. Judith Nelson und Martina Navratilova zum Beispiel. Die haben sich wirklich geliebt. Sie haben zusammen Pilze gesammelt, sie sind zusammen Ski gefahren, sie haben zusammen Katzen großgezogen. Jahr für Jahr. Die wären auch nach Kassel gelaufen, ohne Turnschuhe und mit wehendem Haupthaar. Über dieser Liebe, das merkt man einfach, lachte ein Stern. Wie oft sind wir da beim Tennis-Match ganz still geworden und haben ein wenig von Gertrud geträumt.

Und nun das Ende. Eine "Vereinbarung über nichteheliche Gütergemeinschaft", gesprochen schon im Wonnejahr 1986 mit belegter Stimme und tränendem Auge von Judith und Martina auf einer Videokassette. Vor laufender Kamera unterschreiben die liebenden Seelen eine Vereinbarung für den Fall des Liebestodes: halbe-halbe bei den Röcken und Blusen. Eine großzügige Besuchsregelung bei den Katzen. Dir das Haus in Aspen, mir der BMW in der Garage. So spricht ein liebendes Herz zum liebenden Herzen. Katzen, wollt ihr ewig lieben? Miau. Finis