Wie lange schon haben wir ihnen zum Vorwurf gemacht, sie würden uns in ihren TV Serien nur Geschichten erzählen, die mit der Wirklichkeit wirklich nichts zu tun hätten. Und nun hatten wir sie alle — Regisseur, Schauspieler, Kameraleute — einen Drehtag lang unter unserem Dach — "Unsere Hagenbecks" vom ZDF. Die Nachbarin hatte ihre Wohnung zu einem angemessenen Preis zur Verfügung gestellt. Sie hatte sich damit verpflichtet, von zehn Uhr morgens bis zwölf Uhr nachts über alles Störende klaglos hinwegzusehen. Zum Beispiel über die Couch, die zum Mittelpunkt einer nun völlig umgemodelten Wohnung werden sollte. Die Couch hatte, neben Peter Striebeck, der den Zoo Direktor Hagenbeck spielt, eine Hauptrolle. Striebeck im Morgenmantel vor der Kamera, die zerwühlte Couch im Bild als Beweisstück für einen Seitensprung. Eine "Freundin" war auch da.

Unser Mißtrauen, daß auch in dieser Fernsehserie nicht alles mit der Realität übereinstimmen könnte, war zweifellos nicht unbegründet. Denn der richtige Herr Hagenbeck hatte nachweislich nie ein Techtelmechtel in der Wohnung unserer Nachbarin. Andererseits, seit wir nun das Fernsehen "live" unter unserem Dach gehabt haben, sind wir doch davon überzeugt, daß man so einen Drehtag auch nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Allein schon die Couch, die morgens über mehrere Treppen nach oben gehievt werden mußte, war jedesmal ein Erlebnis. Nicht, weil sie so schön gewesen wäre, sie war es nicht, sondern weil sie in ihrer ganzen Breite an unserer Wohnungstür vorbeikam, ohne auch nur ein einziges Mal anzuecken. Daß wir nichts hörten, ließ uns hinter unserer Tür aufhorchen.

So wurde also, völlig unvermeidlich, auch die Neugierde des Nachbarn geweckt, der Wunsch, sich einmal so en passant in der Drehtagswohnung umzusehen. Striebeck Hagenbeck saß mit der Freundin am Tisch, beide ziemlich lustlos in einem Mittagessen herumstochernd. Die Kameras waren abgeschaltet. Halbzeit eines Drehtags. "Ach, Sie sind das", sagte Peter Striebeck, als er uns am Tisch begrüßte "Haben Sie nicht bei Altona 93 noch zusammen mit Spundflasche gespielt? Haben wir. Und so unterhielten wir uns ausgezeichnet. Nicht über die Hagenbecks, sondern über Fußball "Der Bernhard Minetti", sagte Peter Striebeck, "der ist auch so ein Fußballverrückter. Und als Schauspieler hat er immer davon profitiert, von der Dramaturgie eines Spiels " Wir hätten uns noch stundenlang über Fußball unterhalten können. Aber die Kameras drängten zum Aufbruch. Die zerwühlte Couch, für die unsere Nachbarin die Kissen ohne Aufschlag geliefert hatte, stand wieder im Mittelpunkt.

Sie werden noch zweimal in diesem Jahr in die Wohnung Oevelgönne Nr l zurückkommen, Alte Bekannte. Unsere Hagenbecks.