„In der pluralistischen Gesellschaft ist die Kirche eine Stimme unter vielen. Zu allen wichtigen Fragen könnte ich Erklärungen vorlegen, aber sie werden schnell wieder vergessen. Man wird in der pluralistischen Gesellschaft schnell überholt und überfahren.“ Martin Kruse

Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg

*

„Solange die Politik im Raumschiff links des Rheins gemacht wird, kommt die nötige Sensibilität für die Probleme des deutschen Ostens nicht auf. Erst dann, wenn die Politik auch räumlich da ist, wo die Probleme sind, wird das Zusammenwachsen besser gelingen.“

Walter Momper

ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin

„Wir wollen keinerlei Einflüsse wachsen lassen, die den Freiraum einschränken oder ihn verkümmern lassen könnten. Es gilt, ihn zu stärken und zu nutzen, zum Wohl der Person und der Gesellschaft. Gerade hierzu gibt es aus der SED-Zeit wertvolle Lehren für uns alle. Sie läßt erkennen, daß Schwäche und Schuld von Menschen in der Gesellschaft zu allermeist banale Züge tragen. Es ging weniger um unterlassene heroische Großtaten als um eine vorauseilende, ängstliche Bereitschaft, sich einzuordnen.“ Richard von Weizsäcker