Mit neuen Direktverbindungen für Schlaf- und Liegewagen hat die Bundesbahn ihren Nachtreiseverkehr verbessert. Nicht nur in den Süden bis Neapel oder Athen rollen die Züge, sondern jetzt auch in die Tschechoslowakei.

Seit kurzem fährt beispielsweise der D 260 von München über Stuttgart nach Paris: Er verläßt die bayerische Hauptstadt um 21.05 Uhr und trifft um 6.44 Uhr in der Seinemetropole ein (in umgekehrter Richtung: Abfahrt mit dem D 261 um 22.30 Uhr, Ankunft um 8.50 Uhr).

Verbessert wurde auch die Verbindung von Dortmund nach Paris: Der D 242 geht um 22.42 Uhr ab Dortmund und erreicht sein Ziel um 6.25 Uhr; der Rückzug (D 243) startet um 23.12 Uhr und kommt um 7.28 Uhr an.

Wer von Dortmund aus nach Meran reisen möchte, kann jetzt mit dem Zugpaar D 1122/1123 durch die Nacht fahren (ab Dortmund um 19.55 Uhr, an Meran um 10.17 Uhr / ab Meran um 19.04 Uhr, an Dortmund um 10.10 Uhr). Ebenfalls über den Brenner geht’s neuerdings im Liege- und Schlafwagen von München über Rom nach Neapel: Der D 287 verläßt München um 20.30 Uhr und rollt um 10.57 in Neapel ein; retour fährt der D 286 um 18.48 ab Neapel und erreicht sein Ziel um 8.31 Uhr.

Eine neue Schlaf- und Liegewagenverbindung wurde auch zwischen Dänemark und der Schweiz eingerichtet – von Kopenhagen über Frankfurt nach Basel fahren die Züge D 483/358 (ab Kopenhagen 19.05 Uhr, an Basel-SBB 11.34 Uhr) und D 359/482 (ab Basel-SBB 17.33 Uhr, an Kopenhagen 9.25 Uhr).

Während der Weihnachtsferien und zur Osterzeit verkehrt der Nachtzug Kalman Imre (D 268/269) täglich zwischen München und Budapest (ab München 23.10 Uhr, an Budapest 8.08 Uhr / ab Budapest 21 Uhr, an München 5.50 Uhr), in der übrigen Zeit fährt er nur dienstags, sonnabends und sonntags.

Das ganze Jahr über rollen nachts Kurswagen mit dem Donau-Kurier (D 222/223) von Dortmund nach Wien (ab Dortmund 19.05 Uhr, an Wien 7.40 Uhr / ab Wien 22.30 Uhr, an Dortmund 10.59 Uhr).