Der wirtschaftliche Boom in der Bundesrepublik ist endgültig zu Ende. Im Dezember des vergangenen Jahres ist die Industrieproduktion saisonbereinigt um über drei Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken. Die Fachleute in Sachen Konjunktur werden zusehends unsicherer und korrigieren ihre Wachstumsprognosen nach unten.

Das Ausland wird der deutschen Konjunktur wohl nicht unter die Arme greifen. Weder von Amerika, wo die Rezession weitergeht, noch von den wirtschaftlich gebeutelten europäischen Nachbarn ist eine verstärkte Nachfrage nach deutschen Exporten zu erwarten.

Zudem steht eine Erhöhung der Mehrwertsteuer ins Haus, die zur Inflation beiträgt, aber nicht verhindert, daß die staatliche Neuverschuldung weiter wächst. Unisono mahnen die Fachleute daher an, die Regierung müsse ihre Finanzen konsolidieren. Auch die wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Bundesländern ändert daran nichts. Selbst bei einem kräftigen Aufschwung im Osten, der Bundesrepublik kann nicht erwartet werden, daß dadurch der Staatshaushalt wieder in Ordnung käme. he