„Alle möglichen Gremien tagen im Reichstag, von der KSZE bis zur WEU, nur nicht der Bundestag, der ihn zu seinem Sitz erkoren hat. Statt ihre Präsenz in der Stadt demonstrativ auszuweiten, werden die Berliner Dependancen von den Ministerien schmal gehalten, wenn nicht abgebaut. Und das Kabinett, das doch, nach eigenem Bekenntnis, von Berlin aus die Bundesrepublik regieren will, ist offenbar noch nicht einmal auf die Idee gekommen, daß es das Regieren, beratend und beschließend, auch einmal hier praktizieren könnte.“ Hermann Rudolph

Chefredakteur des Berliner Tagesspiegel“

„Die Deutschen haben den Kommunisten am meisten Geld geliehen und uns so am tiefsten in den Sumpf geführt. Wenn Sie die Gelder mitzählen, die die Kommunisten verwendet haben, um gegen uns zu kämpfen, oder die sie in die Stahlhütte in Kattowitz gesteckt haben, dann danke ich für solche Hilfe! Später haben uns die Deutschen schließlich geholfen. Obwohl man ganz ernsthaft darüber nachdenken könnte, ob sich die Deutschen, wenn sie die Kommunisten so unterstützt haben, nicht auch etwas mehr engagieren sollten, um die Folgen des Kommunismus wieder zu beseitigen.“ Lech Walesa

polnischer Staatspräsident

*

„Einerseits ist in den Führungen von CDU und SPD spürbar, daß Eigenständiges mehr und mehr verschwindet. Die CDU steht unter scharfem Bundesdruck, die SPD verfällt immer mehr in den für sie typischen tänzelnden Wechselschritt. Aber an der Basis gibt es, aus den Sachzwängen geboren, vielleicht sogar stärker als früher, Ansätze zur Sachzusammenarbeit.“ Lothar Nicht

PDS-Landesgeschäftsführer in Brandenburg