In Deutschland müssen sich BDI und BDA solche Sinnfragen nicht gefallen lassen: „Wozu dient heute noch der CNPF?“ schrieb kürzlich Le Monde in einem Beitrag über die Zukunft des französischen Unternehmerverbands Conseil national du patronat français.

Jenseits des Rheins überraschte die Frage freilich keinen. Lange Zeit sah sich der CNPF als eine Art Gegenregierung – vor allem gegen die Sozialisten. Heute sind die großen Kämpfe vorbei, die Sozialisten die besseren Liberalen – und der CNPF sucht nach einer neuen Aufgabe.

François Perigot, 1986 zum Präsidenten gewählt, sieht die Zukunft des CNPF in einem modernen Lobbyverein. Der ehemalige Chef des französischen Ablegers von Unilever hat den Apparat modernisiert. Detaillierte Gesetzesvorschläge statt ganzer Regierungsprogramme ist das Motto.

Der 65jährige patron des patrons hat den CNPF dabei auch kräftig internationalisiert, mit einer Auslandsabteilung und regelmäßigen Auslandskontakten.