Die internationalen Fluggesellschaften sind zwar in erster Linie Transportunternehmen, denen an der guten Auslastung ihrer Großraumjets gelegen ist, sie bieten aber auch zunehmend Serviceleistungen vor und während der Reise an, um die Entscheidung des Fluggastes zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Hotelzimmerreservierungen zu günstigen Konditionen gehören mittlerweile zum gängigen Kundendienst der großen Carrier. Einige haben sogar eigene Hotelketten, wie Lufthansa mit Penta, Air France mit Meridien oder die brasilianische Linie Varig mit den Tropical Hotels, bei denen es rund zwanzig Prozent Rabatt gibt, wenn man mit Varig anreist. Doch auch für international bekannte Kettenhotels erhält man über die Fluglinien Ermäßigungen.

Besonders engagiert in diesem Zusatzbereich sind die fernöstlichen Fluggesellschaften, die ihren Kunden sogenannte Stopover-Packages anbieten. Neben der Zimmerreservierung wird auch für den Transport vom Flughafen zum Hotel und zurück gesorgt, eine Stadtrundfahrt ist obendrein mit eingeschlossen. Die Stopover-Programme sind immer dann zu haben, wenn man mit der jeweiligen Fluglinie reist.

Singapore Airlines stellt in einer 110 Seiten starken Broschüre „Stopover Holidays“ in 36 Städten in Südostasien, Australien, Neuseeland, Fernost, Nordafrika, Indien und Nordamerika vor. Besonders günstig ist das Paket für die Heimatstadt der Fluglinie, Singapur. Da gibt es die Übernachtung im Luxushotel wie beispielsweise dem „Shangri-La“ für 203 Mark im Einzelzimmer, Rabattgutscheine fürs Shopping inklusive. Von 93 Mark an pro Nacht kann man bereits im Firstclass-Hotel absteigen.

Das Stopover-Programm der Malaysia Airlines konzentriert sich auf dreizehn Ziele im Land sowie auf Singapur. Neben Stadthotels werden auch Häuser in touristisch interessanten Gebieten wie auf den Inseln Langkawi (eine Nacht von 89 Mark an) oder Pangkor angeboten. Kostenlos in Kuala Lumpur übernachten können Passagiere, die einen internationalen Anschlußflug gebucht haben.

„Royal Orchid Holidays“ heißt die Stopover-Offerte der Fluglinie Thai International, die neben Arrangements in den Metropolen eine besonders starke touristische Ausrichtung hat. Da sind siebentägige Thailandrundreisen (von 892 Mark an) ebenso wie zwei Nächte am River Kwai (von 290 Mark an) zu buchen oder ein fünftägiges Bangkok-Programm fürs exklusive „Mandarin“-Hotel von 1065 Mark an im Doppelzimmer. „Royal Orchid Holidays“ gibt es für Thailand, alle asiatischen Länder, Japan, Indien sowie Australien und Neuseeland. Die Hongkong-Fluggesellschaft Cathay Pacific wendet sich mit ihrem „Stay a While“-Angebot für 45 Städte in der ganzen Welt vorrangig an den Geschäftsreisenden. Im Mittelpunkt steht natürlich Hongkong, wo beispielsweise für ein Einzelzimmer im „Sheraton“ von 226 Mark an zu zahlen sind.

Stopover-Angebote, die zur Zeit allerdings nicht in Broschüren veröffentlicht werden, jedoch in den Computerprogrammen der Fluglinien und Reisebüros gespeichert sind, haben auch Philippine Airlines und die japanische JAL für Hotels im eigenen Land.