Madrid, Sevilla und Barcelona gilt in diesem Jahr die Aufmerksamkeit Europas, doch auch anläßlich der 500-Jahrfeiern der Entdeckung Amerikas sind in Spanien unzählige Veranstaltungen vorgesehen.

Um das Festprogramm zu erstellen und zu koordinieren, wurde eigens die Gesellschaft Quinto Centenario gegründet. Die von der neuen Firma geplanten Veranstaltungen konzentrieren sich auf Andalusien, die Extremadura, die Balearen und auf die Kanarischen Inseln: Gefeiert wird Kolumbus Entdeckung unter anderem mit Sportveranstaltungen, Ausstellungen und Konzerten, aber auch mit Volksfesten – das alles findet meist nicht weit entfernt von den spanischen Urlauberzentren statt.

Viele der Seeleute, die Kolumbus auf seinen Fahrten nach Westen begleiteten, stammten aus Huelva: Hier sind vom 3. August an „Fiestas Colombinas“ geplant, in deren Mittelpunkt die Ausfahrt der drei kolumbischen Karavellen steht. In Palos nahe Huelva startet aus diesem Anlaß auch die Regatta „Amerika 500“. Außerdem sollen nachgebaute Entdeckerschiffe im November in einem feierlichen Akt von Huelva aus ihren neuen Heimathafen zugewiesen bekommen: Die Pinta liegt dann zukünftig im Hafen von Bayona in der Provinz Vigo und die Santa Maria auf der Kanareninsel Gomera.

Vom 18. September bis zum 7. Oktober läuft das Iberoamerikanischen Theaterfestival in Cádiz, auf dem kolumbianische, chilenische, mexikanische, venezolanische, kubanische und argentinische Ensembles auftreten werden. In Guadix in der Provinz Granada will man am 31. Mai die Bulle präsentieren und verlesen, mit der vor 500 Jahren der Dombau in Guadix verkündet wurde. Am 12. Oktober, dem Festtag der Virgen del Pilar, wird in der Kathedrale die 500. Wiederkehr der Entdeckung Amerikas, an der viele Seefahrer und Missionare aus der Region teilnahmen, feierlich begangen.

Auch in der Extremadura, einer Region, von der aus viele Spanier nach Westen aufbrachen, hat man sich ein umfangreiches Festprogramm ausgedacht: Vom 7. bis zum 16. Juli stehen in Mérida beispielsweise die Opern „Hernán Cortez“ von Spontini und „Cristobal Colón“ von Halffter auf dem Programm, die Cortez-Oper wird zudem am 13., 16. und 19. August zu sehen und zu hören sein.

Die Kanaren sind Zwischenstation der Regatta „Columbus 92“: Eine Hälfte der Teilnehmer steuert Teneriffa an, die andere wird auf Gran Canaria erwartet, zusammen laufen sie dann am 13. Mai von Gomera aus in Richtung Amerika.

Über das weitere Programm informiert das Spanische Fremdenverkehrsamt, Myliusstraße 14, 6000 Frankfurt 1, Tel. 069/75 50 33 und 72 50 38. Hella Leißner