Für seine Reportage „Andreas nimmt Abschied vom Leben“ in der ZEIT Nr. 50/1990 erhält unser Mitarbeiter Raimund Hoghe den Journalistenpreis der Deutschen Aids-Stiftung „Positiv leben“ für das Jahr 1991. Durch seine einfühlsame Darstellung der sozialen und psychischen Lage eines Erkrankten gelinge es Hoghe, für die Solidarität mit allen Betroffenen einzutreten, heißt es in der Begründung der Jury. Ebenfalls ausgezeichnet werden Barbara Diekmann und Maria von Welser vom ZDF-Frauenmagazin Mona Lisa, in dem sie über „Aids in Afrika – Ugandas sterbende Mütter“ berichtet hatten. Der in dieser Woche zum fünften Mal verliehene Journalistenpreis ist zum ersten Mal undotiert, um die Einzelfallhilfen der Stiftung nicht einschränken zu müssen.