„Wenn man die DDR-Geschichte wirklich aufarbeiten will, kann man sich nicht nur mit der untersten Stufe des Geheimdienstes, den IM, beschäftigen, sondern man muß zu den politisch Haupt verantwortlichen kommen. Wir reden über den Inoffiziellen Mitarbeiter Manfred Stolpe und holen dazu Obristen, vielleicht sogar Generäle der Staatssicherheit als Zeugen in den Untersuchungsausschuß. Das ist für mich pervers.“ Peter-Michael Diestel

CDU-Fraktionschef in Brandenburg

„Kilometergeld für alle, die für den Weg zur Arbeit das Rad benutzen. Und zwar mindestens exakt in der Höhe, die jeder Autofahrer für die tägliche Fahrt ins Büro abrechnen kann. 41 Pfennig für jeden gestrampelten Kilometer würden selbst notorische Autonarren zum Umsteigen locken und manchen Fernpendler in aller Früh aufs Rennrad.“ Mathias Brockers

Mitarbeiter der „tat“

„Die Ostdeutschen sind aggressiver als unsere hiesigen Kunden. Der Schock der neuen sozialen Erfahrung zieht weiteres Ausrasten nach sich. Auf dem Petersfriedhof kämpfen Fixer und Penner allnächtlich um die Plätze. Die Ostdeutschen wollen nicht akzeptieren, daß die Claims abgesteckt sind, die Westdeutschen sind sauer auf die Eindringlinge. Es schlägt sich gegenseitig zusammen, was zusammen gehört Bernd Studbecker

Caritas in Frankfurt/Main, über Obdachlose

*