So prächtig wie in seinen Anfangszeiten ist die Union Station, der monumentale Bahnhof von Washington, nach langjährigen Umbau- und Renovierungsarbeiten wiedererstanden. 1903 hatte der damalige amerikanische Präsident Theodore Roosevelt den neoklassizistischen Monumentalbau am Columbus Circle seiner Bestimmung übergeben. Das Photo zeigt das Hauptrestaurant in der großen Eingangshalle. Im Tiefgeschoß sind weitere Gast- und Schnellimbißstätten sowie weiträumige Laden-Galerien entstanden. Für Geschäftsleute und Touristen gleichermaßen interessant: Von der Union Station aus starten auch die schnellen „Metroliner“ und „Expreß-Metroliner“-Züge in Richtung New York. Sie bewältigen die Strecke in zweieinhalb Stunden. Wer mit dem Zug statt mit dem Flugzeug reist, zahlt am Ende deutlich weniger. Zudem entfallen die Kosten für die Taxifahrten von den entfernt liegenden Flughäfen in die Citys der beiden Metropolen.