Demokratisches Handeln gefragt

Was ist eigentlich demokratisches Handeln? Die Theodor-Heuss-Stiftung und die Akademie für Bildungsreform haben jetzt ein Förderprogramm ausgeschrieben, das Jugendliche und Schulen dazu einladen und ermutigen soll, sich über dieses Thema Gedanken zu machen. Gesucht werden Beispiele für demokratisches Handeln im Unterricht, im Schulleben und über die Schule hinaus. Teilnehmen können Schüler, Lehrer und sonst an der Schule Beteiligte. Demokratische Aktivitäten könnten etwa sein: der hilfreiche Umgang mit Minderheiten, besondere Formen von Toleranz, Gemeinsinn und Kooperation, gemeinsame Arbeit an Problemen der Umwelterhaltung, aber auch originelle, öffentlichkeitswirksame Darstellung und Vermittlung politischer Probleme. Wer sich beteiligen möchte, kann seinen Beitrag in Form eines kurzen schriftlichen Berichts noch bis Ende November dieses Jahres einschicken an die Geschäftsstelle Demokratisches Handeln, Münzgasse 26 in Tübingen.

Schwerpunkt Japan

Wer nach Japan möchte, sollte vorher an die Universität Duisburg gehen. Dort beginnt im kommenden Wintersemester der nächste viersemestrige Kurs im Zusatzstudiengang Ostasienwirtschaft des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft. Das Studium hat den Schwerpunkt Japan. Den Kern des Programms bildet ein halbjähriger Aufenthalt in Japan, der für das dritte Semester vorgesehen ist. Er ist aufgeteilt in einen Sprachkurs und ein dreimonatiges Praktikum. Untergebracht werden die Teilnehmer während dieser Zeit in Gastfamilien. Zugangsvoraussetzungen zu diesem Studiengang ist entweder ein Hochschulabschluß in benachbarten Disziplinen oder ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium in Wirtschaft oder Ingenieurwesen.

Studiengang für Manager

Europa fehlt es an „Bildungsmanagern“ – meinen Professoren der Pädagogischen Hochschule Flensburg. Deshalb offerieren sie ab kommendem Herbst gemeinsam mit Kollegen aus Dänemark den neuen Magisterstudiengang „Betriebliche Bildung und Management“. Acht bis neun Semester lernen die Studenten Pädagogik und Ökonomie, um später die Aus- und Weiterbildung in Unternehmen zu organisieren oder private und öffentliche Bildungsstätten zu führen. Bereits nach sechs Semestern können sie zudem ein dänisches Abschlußexamen ablegen oder den angelsächsischen Titel des Bachelor of Arts erwerben. Die Zulassung zu dem von der EG und dem Land Schleswig-Holstein unterstützten Studiengang ist unbeschränkt.