Noch ’ne Hochschule

Anke Brunn, die SPD-Wissenschaftsministerin des größten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, tut so, als habe sie keine Geldsorgen, und gründete die fünfzigste Hochschule des Landes. "Glückauf und alles Gute zum Geburtstag", wünschte sie der Fachhochschule in Gelsenkirchen, die am ersten dieses Monats die Arbeit aufnahm. Fachhochschulen sind derzeit die Hoffnungsträger der Bildungspolitik, und wenn diese Tendenz weiter anhält, wird die rührige Ministerin der Gelsenkirchener Gründung in Zukunft vielleicht noch einige andere folgen lassen.

Je länger, je lieber

Mit 23,5 Metern ist das Kölner Exemplar eines altägyptischen Totenbuchs der längste Papyrus Deutschlands. Es stammt aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und wird jetzt im Seminar für Ägyptologie der Universität zu Köln untersucht. Der Papyrus enthält 162 sogenannte Totensprüche, wie "Ein Mann muß keine Arbeiten im Totenreich verrichten", "Spruch, um zu verhindern, daß der Kopf eines Mannes im Totenreich abgeschnitten wird" oder "Spruch, um keinen Kot zu essen". Die Sprüche sollten dem Toten Wissen und Macht vermitteln, damit er sich mit dem Unterweltsgott Osiris vereinigen konnte. In dieser Form, so glaubten die Ägypter, war es ihm möglich, das Totenreich zu verlassen.