Von Jens Prüss

DÜSSELDORF.– Hand aufs Herz, auch Sie haben schon betrogen. Ich meine jetzt nicht das Fremdgehen, sondern ungefährlichere Formen des Eigentumsdelikts. Sie schütteln den Kopf? Also mir können Sie sich ruhig anvertrauen. Nur ein Wertkonservativer gibt doch beim Finanzamt seine Gewinne korrekt an. Sie auch?

Oha! Dann ist vermutlich Ihre Gewinnspanne zu gering. Wahrscheinlich holen Sie das Geld bei der Hausratversicherung oder bei der Auto-Kasko wieder rein, fingieren einen Wasserschaden oder verkaufen Ihre Schrottmühle an einen Polen und melden sie als gestohlen. Schließlich ist eine Versicherung dazu da, Gewinne abzuwerfen.

Auch so was tun Sie nicht? Donnerwetter, dann zählen Sie gewiß zu den Glückspilzen, die Ferienreisen auf Staatskosten machen und ihren Garten von städtischen Angestellten anlegen lassen. Nicht mal das? Ja, wie wollen Sie denn dann durchs Leben kommen?

Bei uns ist doch Betrug zum Volkssport geworden. Wissen Sie das denn nicht? Dies behauptet zumindest Detlef Salentyn, Spezialist der Beratungsstelle für Verkehrssicherheit an der Höheren Polizeischule Münster. So waren zum Beispiel von 182 Fahrzeugbränden, die das Wiesbadener Landeskriminalamt kürzlich untersuchte, 140 (!) vorsätzlich gelegt. Das sind doch fast neapolitanische Zustände, finden Sie nicht? –

Man kann’s auch so sehen: Endlich entkrampft sich der Deutsche und benimmt sich fast wie ein normaler Mensch. Kein Italiener oder Franzose hat etwas dagegen, wenn das Schicksal ein wenig korrigiert wird. Wegschauen langt manchmal schon, siehe Lafontaine. Gottlob hat mit Oskar endlich auch die SPD ihre langweilige Unschuld verloren Überhaupt kann kein Bürger erwarten, daß in einer Republik, in der sich jeder fünfte Zahnarzt "hart an der Grenze zur Illegalität" bewegt, (O-Ton Karl Haselhorst, Kriminalbeamter), unsere Politiker keusch bleiben. Die verdienen schließlich viel weniger Geld.

Sogar die Ossis begreifen langsam, was bei uns wirklich zählt. Den Benzinklau an Tankstellen beherrschen sie schon besser als wir. Volltanken und abhauen. Macht unglaublich Spaß. Nur mit der Kurventechnik hapert’s manchmal noch ein bißchen.