Drogensucht im alten Ägypten?

Spuren von Nikotin, Haschisch und Kokain wiesen deutsche Anthropologen in neun ägyptischen Mumien aus der Zeit von 1070 v. Chr. bis 395 n. Chr. mit Hilfe moderner Analysemethoden nach (Naturwissenschaften, 79. Jahrgang, Seite 358). Zur Überraschung der Wissenschaftler überstanden die drei Substanzen die lange Lagerzeit unbeschadet. Die Ägypter haben die Rauschmittel möglicherweise aus bestimmten Pflanzen und deren Extrakten als Heilmittel aufgenommen. So kommt Nikotin zum Beispiel in den Blütenblättern der Sauerkirsche vor, Spuren von Kokain existieren in verschiedenen Pflanzen der Alten Welt. Einen wichtigen Hinweis auf derartige Medikamente geben Rezepturen auf altem Papyrus, nach denen Mohnsamen-Extrakte als Beruhigungsmittel für schreiende Säuglinge geeignet seien. Weder müssen also die Ägypter rauschgiftsüchtig gewesen sein, noch muß damals aus den lateinamerikanischen Ursprungsländern von Kokain und Tabak ein lebhafter Warenstrom in das Land am Nil geflossen sein.

Die Gene der Braunbären

Methoden der Gentechnik sollen die Braunbären der Pyrenäen vor dem Aussterben bewahren (Nature, Band 358, Seite 197). Wissenschaftler aus dem französischen Grenoble nagelten an bekannte Kratzbäume von Meister Petz Drahtnetze. Nachdem die Riesen sich wohlig an dieser Konstruktion gerekelt hatten, sammelten die Forscher hängengebliebene Haare ein und untersuchen sie jetzt mit Hilfe der sogenannten PCR-Reaktion. Die erhaltenen "genetischen Fingerabdrücke" vergleichen sie mit den entsprechenden Mustern von anderen Pyrenäen-Braunbären und erhalten so Hinweise, wie stark die Inzucht die letzten zehn oder zwölf Tiere bereits geschwächt hat.

Sollten die Analysen keine großen Unterschiede zu Artgenossen aus anderen Verbreitungsgebieten in Europa zeigen, könnten Tiere aus diesen Gebieten an der Grenze zwischen Spanien und Frankreich ausgesetzt werden und so die verdünnte Population der Region auffrischen. Nach einigen Jahren weist die PCR-Reaktion dann vielleicht nach, ob das Liebeswerben der Eindringlinge von Erfolg in Form von Jungbären gekrönt war.