DIE ZEIT

Der Verfassungsschutz schlägt Alarm: Mehr Neonazis: Gewalt von rechts

Kein Tag vergeht im geeinten Deutschland, an dem nicht irgendwo Ausländer tätlich angegriffen werden. Wer aufmerksam auch die Kurzmeldungen in den Zeitungen liest, den kann der jüngste Bericht des Verfassungsschutzes nicht überraschen: Die Rechtsextremisten sind auf dem Vormarsch.

Zeitspiegel

Die Gedenkstätte Buchenwald versucht, sich vom DDR-Erbe zu befreien: In dem ehemaligen Konzentrationslager soll an alle Opfer, nicht nur an die Kommunisten, erinnert werden.

Armee auf dem Rückzug

Es ist wie in einem Film, in dem Traum und Wirklichkeit verschwimmen: Das weite Kasernengelände, ein paar Kilometer von Lübeck und noch weniger von der alten Zonengrenze entfernt, liegt verwaist in der Mittagssonne.

Bonner Bühne: Die fette Henne

Irgendwie fühlen wir uns unter dem Ferienregiment des Vizekanzlers berechtigt, auch mal die Zügel schleifen zu lassen. Es ist im Grunde nix los, trotz Möllemann.

Drei Tage im August

Es war am ersten Augusttag dieses Jahres, einem Sonnabend. Boris Jelzin griff am Morgen nicht wie üblich zum Tennisschläger.

Aufstand der alten Männer

Unter dem Code ABC war die Verschwörung zur Verhängung des Ausnahmezustandes und Beendigung der Perestrojka schon von langer Hand vorbereitet worden.

Hoch lebe Karl Marx, zum Beispiel am Rhein: Gegen den Strom

KÖLN. – Irgendwann im vergangenen Jahr war es Werner Herkenrath leid. Mit zunehmender Verärgerung verfolgte der Kölner Computerfachmann und gelernte Lehrer, wie rigoros sich die osteuropäischen Länder und besonders die ehemalige DDR ihrer Geschichte zu entledigen trachteten.

Lebkuchen alleine genügen nicht: Dürer als Muster

NÜRNBERG. – Die Angelegenheit war nicht ohne Delikatesse. Zuerst debattierte der Stadtrat über die katastrophale Wohnungssituation – allein in Nürnberg fehlen rund 16 000 Unterkünfte –, anschließend dachte er darüber nach, wie wohl das Image der Stadt zu verbessern wäre.

Was Amerika trennt: Kult der Ethnizität

Der Doyen der amerikanischen liberalen Historiker, Arthur M. Schlesinger, hat zur Feder gegriffen, um in einer Streitschrift vor einem neuen Ethnozentrismus und dessen negative Auswirkungen auf die amerikanische Einheit zu warnen.

BUCH IM GESPRÄCH: Endloses Experiment

Was nun, Herr Kohl, Herr Lafontaine und wie sie alle heißen, hat Klaus Bresser im ZDF jahrelang gefragt. Jetzt richtet der Chef des Mainzer Senders die Frage an sich selbst, und zwar vornehm in Buchform.

Zinsen: Notlösung

Eigentlich hat die Bundesbank recht. In ihrem jüngsten Monatsbericht kritisiert sie, daß die Bundesregierung mit ihren Subventionen die ostdeutsche Wirtschaft praktisch vom Einfluß der Zinsen und damit der Frankfurter Geldpolitik abschirmt.

Bonner Kulisse

Die Geldträume von Hermann Otto Solms scheinen zu zerrinnen. Der FDP-Schatzmeister, der sich schon als Einheitsgewinnler fühlen durfte, wird nicht nur sehr viel weniger Vermögen von seinen DDR-Blockflöten-Schwestern erben als erhofft, er wird möglicherweise gar nichts bekommen.

Finanzausgleich: Notopfer

In den Streit zwischen Bund und Ländern über die Finanzierung der Einheit kommt Bewegung. Hessens Finanzministerin Annette Fugmann-Heesing hat ein Modell vorgestellt, das die Finanzlöcher der neuen Bundesländer für den Fall stopfen könnte, daß der geplante Länderfinanzausgleich bis 1995 noch nicht in Kraft ist.

Japan: Nothilfe

Der Warnruf war laut und deutlich. Am Dienstag dieser Woche trafen sich die beiden Topmanager der Japan AG zu einem Krisengespräch.

In Amerika entsteht der Welt größter Binnenmarkt: Block um Block

Das Schicksal Mexikos und der Vereinigten Staaten, schrieb der mexikanische Autor Adrián Lejous Martinez einmal, gleiche dem Los von siamesischen Zwillingen: Werde der eine von Fäulnis und Verfall betroffen, stürze dies auch den anderen ins Unheil.

INVESTMENTANALYSE: Schwache Leistung

Die Commerzbank und die Bayerische Vereinsbank zum Beispiel bieten eine Reihe von Fonds ihrer gemeinsamen Investmenttochter Adig an, deren Leistung – zumindest zur Zeit – weit hinter der vergleichbarer Fonds herhinkt.

Markt-Report: Das Ausland steigt aus

Der Gewinneinbruch bei Mannesmann im ersten Halbjahr hat die Börsianer überrascht. Es war zwar mit einem schlechteren Ergebnis als in der gleichen Zeit des Vorjahres gerechnet worden, aber nicht mit einem Gewinnrückgang um 89 Prozent.

Manager und Märkte

Etappensieg für 435 Arbeitnehmer im sächsischen Niederschmiedeberg – und für Millionen von Umweltschützern: Die Berliner Treuhandanstalt will die Kühlschrankproduktion bei der Firma dkk Scharfenstein bis Ende 1993 fortführen und bis dahin einen Investor für das Werk finden.

Tarnkappe für Krebszellen

Bei Krebsoperationen gibt es oft einen Augenblick, in dem es deutlich leiser wird im Saal – nämlich wenn der Pathologe den sogenannten Lymphknoten-Befund mitteilt.

Sommerflop

In der Schulpolitik gähnt das Sommerloch abgrundtief, zumal in Nordrhein-Westfalen im August. Da muß man sich schon etwas ganz Besonders einfallen lassen, um die Szene aus ihrem behaglichen Dösen hochzuschrecken.

Lehrzeit

Bayern wird vielleicht demnächst zum bildungspolitischen Sperrgebiet erklärt. Kultusminister Hans Zehetmair (CSU) läßt derzeit juristisch prüfen, ob Abiturienten aus anderen Bundesländern ohne eine bestimmte Fächerkombination im Abitur künftig von bayerischen Universitäten abgelehnt werden können.

+ Weitere Artikel anzeigen