DIE ZEIT: Sie sind gut fünf Wochen im Amt und schon durch halb Europa gereist. Hat die Reisediplomatie irgendein Ergebnis gebracht?

Partie: Wir müssen die auswärtigen Angelegenheiten dieses Landes in den Griff bekommen. Jetzt habe ich mit allen Menschen gesprochen, die beitragen können, die Probleme des Balkans zu lösen. Und zwar die kurzfristigen und die langfristigen.

ZEIT: Kurzfristig: In Sarajevo wird heftiger gekämpft denn je.

Partie: Das ist eine ungenaue Behauptung.

ZEIT: Was ist genau?

Partie: In Wahrheit haben die Kämpfe in ganz Bosnien im Vergleich zum Vormonat um zwanzig Prozent nachgelassen. Vielleicht wird in Sarajevo heftiger gekämpft. Immer vor Konferenzen versuchen die Parteien ihren Zielen näher zu kommen. Ich verurteile das, aber es ist eine Tatsache.

ZEIT: Wissen Sie genau, was passiert?