Seit Donnerstag führt Heinrich von Pierer (51) die Siemens AG. Der Konzern ist das größte Elektronikunternehmen Europas. In Deutschland übertreffen nur die Autobauer Daimler-Benz und Volkswagen den Siemens-Umsatz. Er betrug im gerade beendeten Geschäftsjahr fast achtzig Milliarden Mark. Gemessen an der Beschäftigtenzahl überflügelt Siemens alle. Der Elektroriese ist mit etwas über 400 000 Mitarbeitern der größte private Arbeitgeber der Republik. Die Produktpalette des Münchner Konzerns reicht vom Mikrochip bis zum Kernkraftwerk und vom Kühlschrank bis zum Telephon. Von Pierers Vorgänger Karlheinz Kaske (64) hat in seiner über zehnjährigen Amtszeit vor allem das Geschäft in den Vereinigten Staaten ausgebaut. Heute stellt Siemens schon achtzig Prozent seiner in den Vereinigten Staaten verkauften Produkte in amerikanischen Fabriken her. Der promovierte Jurist und Volkswirt von Pierer hat sich vorgenommen, die Präsenz des Konzerns auf den wachsenden Märkten Asiens zu verstärken.