Diese Kalligraphie, eine von 59. stammt von Andrzej Kot

Donald E. Knuth, der Informatikpapst aus Stanford, durch dessen vielbändiges Werk „The Art of Computer Programming“ sich immer neue Adepten der Disziplin lesen, dessen mathematische Formeln den Computer zu einer typographischen Maschine machten – dieser Supermann der Computerwelt hat etwas Merkwürdiges hervorgebracht. Sein Buch „3:16 Bible Texts Illuminated“ ist das Ergebnis von Bibelkursen, die Knuth leitete.

So weit ist alles noch leidlich normal; große Mathematiker der Vergangenheit haben schließlich auch über Theologie geschrieben. Knuth indessen hat eine originelle Methode des Bibelstudiums ersonnen, die er den Gallup-Umfragen abgeschaut hat: Seine Klasse nahm sich aus jedem Buch den Vers 3,16 vor (und wo es den nicht gab, wurde einfach von 3,1 fünfzehnmal vorwärts gezählt). Zu Beginn begründet Knuth mit Mitteln der statistischen Theorie, weshalb diese Stichprobe groß genug sei.

Jeden der 3,16-Verse hat er aus dem Hebräischen übersetzt. Und dann frisch die Geschehnisse erzählt, penibel die Facts aufgefädelt, durchdacht die ethischen Probleme präsentiert. Was seine Klasse da alles diskutiert haben muß – es ist kaum zu glauben. 3,16 bietet überall derartig reichen Stoff, daß Gott, schreibt Knuth, entweder „ungewöhnlich gutes Material in diese Verse packen wollte“ oder die ganze Bibel von dieser Qualität sein muß. Mit der Methodik des Forschers prüfte Knuth daher, ob 3,16er Verse häufiger zitiert werden als andere – aber mehr wird hier nicht verraten.

Wer das Buch liest, erfährt etwas über Mathematik, die Vorteile unkonventionellen Denkens, den weiten Horizont eines weltberühmten Informatikers und, natürlich, über die Bibel. Wen die Theologie abschreckt, wen Computer abschrecken oder wen beides abschreckt, dem sei das Buch besonders ans Herz gelegt. Jeden der Verse hat Knuth von Kalligraphen darstellen lassen, und schon allein deswegen lohnt es sich, das Buch anzuschaffen.

Ein Folgeband ist bereits in Sicht. Wie wird er heißen? „16:3“ natürlich.

Gero von Randow