Ausgerechnet nach Rostock soll die Reise gehen, muß das unbedingt sein?“ fragte mich der Berater für Reisen in Spannungsgebiete, Kuhlhaut.

„Ja, aus zwingenden beruflichen Gründen. Sehe ich für Rostock deutsch genug aus, oder bin ich irgendwie gefährdet?“

„Nun allzu artfremd wirken Sie auf den ersten Blick nicht“, sagte er zögernd, während er mich von Kopf bis Fuß musterte, „bis auf ihre auffällig asiatischen Backenknochen.“

„Ein Erbteil meiner russischen Mutter...“

„... die ich drüben nicht jedem auf die Nase binden würde. Dann: Ihr dunkler Lockenkopf. Wenn Ihnen so ein überhitzter Glatzkopf über den Weg läuft, könnte er Sie mit einem Südländer verwechseln und Sie blindlings zusammenschlagen, was Ihnen zur Zeit allerdings auch bei uns blühen könnte.“

„Wenn ich mein Haar blond tönen lasse, sehe ich dann so aus, daß mir nicht gleich nach meiner Ankunft mein Wagen angezündet wird?“

„Ich kann zwar nicht in jeden Skin-Kopf hineinblicken, . aber wenn Sie sich vorher noch einen unverkennbaren German look verpassen lassen, kommen Sie wahrscheinlich ungeschoren davon. Haben Sie noch andere Reiseziele?“