JOHN SCULLEY ist Chef der Computerfirma Apple. In früheren Wahlen stimmte er für Politiker der republikanischen Partei. Am 3. November aber wählte Sculley das Team Clinton/Gore.

Bill Clinton ist der erste Präsident aus meiner Generation, zudem der erste nach dem Ende des kalten Krieges. Wie nur wenige Politiker vor ihm repräsentiert er die Seele Amerikas. Als Präsident wird Clinton zwei Prioritäten haben: Zum einen will er die Nation wieder zusammenzuführen. Da er eine Vision hat und diese inspirierend artikulieren kann, besitzt er dafür die besten Voraussetzungen. Zum zweiten wird der hochintelligente Mann systematisch neu bestimmen, wie die amerikanische Wirtschaft organisiert werden muß, um global konkurrenzfähig zu bleiben.

Amerika muß eine ökonomische Supermacht werden; dafür brauchen wir fundamentalen Wandel. Es ist nicht mehr der freie Markt allein, der die Grundlagen für unsere Wettbewerbsfähigkeit schaffen kann. Clinton stellt die richtigen Fragen: Warum kann das Verhältnis zwischen Regierung und Privatwirtschaft nicht von Vertrauen und Komplementarität geprägt sein?

Die Regierung muß zum Beispiel, wie nach dem Zweiten Weltkrieg, eine tiefgreifende Erneuerung der Infrastruktur und damit der Grundlagen der Wirtschaft ermöglichen – eine von Clintons Prioritäten. Kurzfristig muß er außerdem den Verbrauchern wieder Vertrauen geben und kleinen und mittleren Unternehmen helfen. Auf längere Sicht gilt es auf jeden Fall das Haushaltsdefizit zu verringern.

Ein weiteres Problem wird das Bildungswesen sein. Amerikas Industrie gibt dreißig Milliarden Dollar im Jahr für die Schulung ihrer Beschäftigten aus. Das reicht nicht. Wir brauchen wie in Deutschland eine regelrechte Lehrlingsausbildung; außerdem muß der Staat Mittel aus der militärischen in die zivile Forschung umleiten.

Zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg haben die Vereinigten Staaten mit Clinton einen Präsidenten gewählt, der gleichzeitig Charisma und eine Vision hat. Dieser Mann besitzt riesige Energie und fällt immer wieder auf die Füße. Das wird sich ansteckend auf ganz Amerika auswirken. Das Land wartet nur darauf, endlich aufgeweckt zu werden.

ROBERT HORMATS ist Vizepräsident der New Yorker Investmentbank Goldmann Sachs. Unter Jimmy Carter arbeitete er als Staatssekretär für Wirtschaftsfragen im Außenministerium und war stellvertretender Handelsbeauftragter.