Bremsspuren beim Halon

Erste Erfolge der Produktionseinschränkungen für Substanzen, die Ozon in der Stratosphäre abbauen, zeichnen sich ab (Nature, Bd. 359, S. 403). Nachdem die Herstellung von Halonen, die in Feuerlöschern eingesetzt werden, 1988 eingeschränkt wurde, hat sich das Wachstum der Halonkonzentration im unteren Teil der Atmosphäre, der Troposphäre, verlangsamt – eine Tendenz, die in zwei oder drei Jahren die Stratosphäre erreichen könnte.

Tiefgekühlte Wolfsbeute

Obwohl die Wölfe am Yukon-Fluß in Kanada massiv dezimiert wurden, sind die Heiden ihrer bevorzugten Beutetiere, Karibu oder Elch, kaum angewachsen. Dieser überraschenden Entwicklung kam Christoph Promberger von der Wildbiologischen Gesellschaft München (WGM) auf die Spur: Da das Fleisch der Opfer bei zwanzig bis fünfzig Grad unter Null spätestens nach drei Tagen hart gefroren ist, müssen die kleineren Wolfsgruppen genauso oft Tiere reißen wie große Rudel, die ihre Beute fast vollständig verwerten können. Damit die Karibuherden geschützt werden, empfiehlt Promberger den Naturschutzbehörden, die Wölfe nicht pauschal zu dezimieren, sondern einzelne Rudel komplett zu erlegen.