Immer wenn die Bundesregierung zwischen Milliardenlöchern, Schuldenbergen und Gerechtigkeitslücken den richtigen Weg zu den blühenden Landschaften im Aufschwung nicht mehr findet, wendet sie sich wegen konzeptioneller Hilfe an die Europäische Management- und Marketing-Agentur (EMMA). Die Stimmung der EMMA-Runde beim "Brainstorming Deutschland" ist gereizt.

"Erst den Mund vollnehmen und dann mit leeren Kassen kommen", mault Kollege L., der es schon immer besser wußte.

"Die Versprechen von Herrn Kohl sind sehr dick und innen hohl!"

"Wir betreiben keine Vergangenheitsbewältigung und schmieden keine Sprüche für die Opposition", sagt EMMA-Direktionsassistent Dr. Günter P. "Wir müssen Möglichkeiten fürs Sparen und Einsparen finden und bürgernah propagieren."

"Spare in der Not, dann hast du Zeit dazu", sagt Kollege M., der Senior der Runde, der schon Dutzende von Sparkampagnen erlebt hat.

"In den Unternehmungen wird schon überall Personal eingespart", sagt L. "Die Arbeitslosigkeit steigt entsprechend."

"Aber ernsthaft", sagt Kollege G., "wir sind doch ein Volk von Sparern. Sparquote 13,7 Prozent! 3,4 Billionen Mark allein in den alten Bundesländern auf der hohen Kante!"