Lachen Sie jetzt!

Guten Morgen, gute Nacht, auch heut’ wurd’ wieder viel gelacht. Daß die Zeitlese-Redaktion heute abend ausgesprochen erfüllt das Büro verläßt, hat, wie könnte es anders sein, mit einem Witz zu tun. Vor wenigen Wochen war er an dieser Stelle zu lesen. Als schlagende Kostprobe aus dem Buch "Gaudimax", welches soeben zur laufenden ARD-Serie "Gaudimax" erschienen war. Die Rezension des neuen Buches, sagen wir es ruhig, geriet zum Verriß; die Wiedergabe des Witzes verknüpfte der Autor mit der rhetorischen Frage: "Na, haben Sie gelacht?"

Nun also schreibt uns Gerhart D. aus Baden-Baden: "Ich war am ZEITmagazin-Ausmisten – und denke, der im ZEITmagazin Nr. 30 vom Juli 1975 in der ‚Fundgrube für witzige Einfälle und Jokes‘ abgedruckte Scherz könnte Sie erheitern."

Der Witz. Unser Witz. Dank der gnadenlosen Aufmerksamkeit von Gerhart D. scheint also eine Revision unserer Rezension vom 9. Oktober 1992 unumgänglich. Erfahrungsgemäß kann diese dauern. Wir nutzen die Zwischenzeit und heben den Witz – jeder soll schließlich mitreden können – ein drittes Mal ins Blatt: "Der Veterinär in einem holsteinischen Dorf fragt den Bauernjungen: "Sag mal, wo kann ich denn deinen Vater finden?" – "Im Schweinestall", erwidert der, "Sie erkennen ihn an seinem braunen Hut." Lachen Sie jetzt endlich!

Selbst ist die Frau

Zahnschmerzen, ein einziges Klopfen, Pochen, Ziehen in der Backe. Was tut man da als britischer Durchschnittspatient des staatlichen Gesundheitsdienstes (NHS)? Man geht zum Zahnarzt, richtig. Die britischen Zahnärzte aber streiken. Vor neun Monaten schon haben sie beschlossen: Behandelt werden fortan nur noch langjährige Patienten und Privatversicherte, keine "neuen" Kunden. Mrs. X., 84 Jahre alt, aus Aylesbury/Buckinghamshire, hatte also Pech, als sie den Zahnarzt zwei Häuser weiter aufsuchte. Er verlangte 25 Pfund bar auf die Hand, sonst liefe gar nichts. Sie wartete einen Tag, sie wartete zwei Tage. Dann zog sie sich den verdammten Zahn selbst. Der Fall beschäftigte soeben den Gesundheitsausschuß des Unterhauses. Man ist erschüttert. Es stand im Independent. Mrs. X. hat eine Lücke. Der Zahnarzt zwei Häuser weiter grüßt sie nicht.