Die alltägliche Gewalt wird greifbar: Mord an einem Döner-Verkäufer in Ostberlin

Die DDR-Medien hatten Kapitalverbrechen höchst spärlich mitgeteilt – sozialistische Sicherheit behauptend und damit erzeugend. Verbrechen lohnt sich nicht, fand der brave Mann, klaute Baustoff im Betrieb, ließ sich schmieren und dachte nichts Arges. Es wachte, es drohte ein Staat, die größte DDR der Welt, an deren Grenzen besser nicht zu denken war. Völlig unbesorgt lief man nachts durch die Stadt. Natürlich passierte manches. Aber in der Zeitung stand so viel von Geborgenheit, daß es irgendwann stimmte: die vegetativen Erfolge der Propaganda. Die DDR simulierte, bis jeder ihr glaubte, sie sei unverbesserlich – so oder so. Das machte man mit. Man fühlte sich im Kleinen frei und unbedroht, sofern man nicht politisch war. öfter als heute angenommen wünschten Staat und Bürger sich miteinander von Ideologie zu erholen. Wie jede, war auch jene Zeit normal. Was man erträgt, ist ein anderes. Von Christoph Dieckmann

"Die Nacht ist schwarz, Herr Bötel liest. Bumms! hört er, daß man draußen schießt."

Wilhelm Busch: Maler Klecksel

Frauen", sprach Münchhausen zum Fürsten, "Glücksspiel, Reisen, Krieg – all das brauche ich auch. Sie aber, Fürst, mißbrauchen es." Traumwelt Film. Es war Krieg, als die Ufa "Münchhausen" drehte und der deutsche Baron sich die Zarin unterwarf. Draußen fielen Bomben, drinnen krachte das Geschütz einen heiteren Böller, und Hans Albers ritt auf der Kanonenkugel über sonniges Land. Er platzte in die Türkenfestung, daß der Sultan sich die Augen rieb – verständlich, so kurz vor Sendeschluß. Kiste aus. Fenster auf. Da, war das ein Schuß? Noch einer. Noch einer. Noch einer.

Die erste Kugel traf Gamal Hegab in seiner Dönerbude. Er taumelte zur Tür, schleppte sich ein paar Schritte in die Nacht und brach auf dem Gehsteig zusammen. Noch dreimal schoß der Unbekannte auf den liegenden Mann. Vom Berliner Verlag rannten zwei Wachleute herbei. Der Mörder floh quer über die Liebknechtstraße und verschwand im Dunkel.

Es rückt näher. Beim Bäcker liegt die Zeitung aus: Döner-Mord am Alex! Die runde Bäckersfrau zählt Schrippen ab, man blättert hastig im Kurier. Laß es nicht diese Döner-Bude sein! Irgendeine andere! Es war diese, "Ali Baba", Liebknecht-/Ecke Hirtenstraße. Es rückt näher. Es rückt heran.