POTSDAM. – Die Rechtsstellung der ostdeutschen Frauen wurde durch die Übertragung der Arbeits- und Sozialordnung der Bundesrepublik auf die neuen Bundesländer erheblich beeinträchtigt. Ich nenne beispielhaft den Wegfall zusätzlicher Anrechnung von Kindererziehungszeiten auf den Rentenanspruch, die Verschlechterung außerhäuslicher Betreuung von Kindern und die Einschränkung des Selbstbestimmungsrechts beim Schwangerschaftsabbruch.

  • Marianne Birthler, Bündnis 90/Grüne, ehemalige Bildungsministerin in Brandenburg, in der Verfassungskommission.