Wir sind ja an und für sich tolerant. Modern und so. Das stellen wir immer wieder an uns selber fest. Zum Beispiel am Freitag. Am Freitag, noch nicht ganz erholt von der Wintergrippe, noch nicht ganz reif für die Sommerfrische, beginnt unser Tag wie jeder Tag mit einer schönen Diskussion. Noch unter der Decke, nur wir, die Katze und der vertraute Diskussionsgespiele, besprechen wir ganz offen das aktuelle Frühlingsthema: die Rückkehr der Triebe, die Macht der Kräfte unterhalb der Gürtellinie, der archaische Anziehungshauch, der Geschlechter und der ganze Kram.

Prima Debatte, ganz nach unserem Herzen, dazu als kleinen Anmacher entblättern wir das Magazin der Süddeutschen mit dieser, pardon, geilen Titelstory so richtig hart am Thema, drum herum, was man so braucht, Farbphotos, Busen, Netzstrümpfe. Alles paletti, wir ab, munter und frohgemut ins Wochenende. Die Erde hat uns wieder.

Aber dann am Montag kommt der Hammer. Da prasselt die geballte Ladung der vaterländischen Druckereierzeugnisse auf unser Haupt nieder. Davon, lieber Leser, machst du dir keinen Begriff. Wir sind ja manches gewohnt. Die kompetente Erörterung ästhetischer Brennpunkte durch die Herren Lehrstuhlinhaber aus Bielefeld und Oldenburg, die Beckett-Kontroverse, die fulminanten Untersuchungen zur Rolle der Handtasche im Briefwerk Benns. Damit haben wir unseren Frieden gemacht. Allein die Penis-Debatte um Impotenz und Männerangst im letzten Spiegel hat uns den letzten Stoß versetzt und uns aus dem Schlaf gerissen.

Wir haben nun, ach, schon manches gesehen, aber so viel Penis auf so wenig Seiten, Penis-Photos, Penis-Graphiken, Penis-Ersatzteile, Penis-Stützen, Penis-Spritzen? Nee, also die Penis-Frage (Prothese oder Pumpe?) so Knall auf Fall nach der süddeutschen Trieb-Offensive („Darf der Mann endlich wieder nur noch aus Schwanz bestehen?“), das hat uns nun doch derangiert.

Was, sagst du dazu? Lieber Leser? Was? Eine Pumpe? Eine Prothese? Eine Spritze? Oder lieber gleich in Rente? Und schon steht die Debatte? Morgen auch in diesem Blatte? Armes Herz. Wer jetzt noch keine Prothese hat, baut sich keine mehr. Und im Winde klirren die Samen. Finis