Ich glaube, daß die Idee von einer besseren Gesellschaft, von den Menschen wieder gesucht und aufgegriffen werden wird, wieder der Versuch gemacht werden wird, diese Idee zu verwirklichen.

Ich meine schon, daß der Sozialismus so pur, wie ihn die bärtigen Männer aufgeschrieben haben, nicht zu realisieren ist, sondern man muß, wenn man sich auf diese Theorie beziehen will, das mit der Realität immer in Übereinstimmung bringen. Aber genauso wie dieser Sozialismus nicht dorthin führt, wo, wie ich glaube, die Menschheit hinsollte, glaube ich auch, daß der Kapitalismus nicht dorthin führt. Nur Privateigentum, nur diese Marktwirtschaft und so weiter, ich glaube nicht, daß das der Weg ist. Ich weiß, daß es in dieser Gesellschaft etwas mehr Demokratie gibt, als es sie im Sozialismus gegeben hat. Also, was Redefreiheit, Versammlungsfreiheit und so weiter betrifft, obwohl das auch schon wieder hier und da so geschickt eingeschränkt wird... Dieser Gesellschaft fehlt am meisten Humanität.

Albert Hetterle

Intendant des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin Aus: „Porträts 4“, Günter Gaus Im Gespräch Verlag Volk und Welt, Berlin