Immer wenn die Bundesregierung bei der Europäischen Management- und Marketing-Agentur (EMMA) dringend Ideen anfordert, um die deutsche Wirtschaft aus der Rezession zu fahren, empfiehlt Kollege M. sein seit Jahrzehnten beliebtes Konzept: „Die Automobilindustrie fördern! Die Automobilindustrie ist das Schwungrad unserer Wirtschaft!“

„Das war einmal“, seufzt die kreative EMMA-Runde. „Der Automobilabsatz stagniert. Zwanzig Prozent weniger Binnennachfrage für dieses Jahr erwartet. Die Autoindustrie baut ab.“

„Man müßte den Gebrauchtwagenmarkt ankurbeln“, sagt M.

„Der Gebrauchtwagenmarkt stagniert“, seufzt die Runde. „Auch die Ossis sind durchgehend motorisiert.“

„Unsere Politiker sollten an die Verkaufsfront gehen“, sagt Kollegin S. „Jeder mit der Testfrage ans Publikum: Bin ich der Mann, von dem Sie einen Gebrauchtwagen kaufen würden?“

„Genau in diesem Sinne“, sagt Kollege L., der immer für Überraschungen gut ist, „habe ich schon eine Serie von Werbespots entworfen, mit denen prominente Politiker sich für Gebrauchtwagen einsetzen. Die Methode Ehrenwort’ als Versicherung, daß der Wagen hundertprozentig in Ordnung ist, zieht leider nicht mehr. Aber jeder unserer Spitzenpolitiker hat doch seine eigene, unverwechselbare Art, etwas glaubhaft zu machen.“

Die EMMA-Runde lauscht gespannt.