Was ist Doping? fragt die Deutsche Presse-Agentur in ihrem Kommentar zur jüngsten Fortschreibung der unaufhörlichen Geschichte von Katrin Krabbe und ihren Mitläuferinnen. Was ist Doping? Was ist Wahrheit? Fragt Leichteres, Kollegen.

Noch steckt uns das atemlose Entsetzen in den Knochen, das uns ergriff angesichts des Höllentempos, in dem Katrin & Co. im vergangenen Sommer mit druckfrischem Freispruch aus dem einen Dopingskandal in den anderen sprinteten. Die Suspendierung schien Abschied auf immer zu bedeuten; die Läuferinnen gestanden, geschluckt zu haben: ein Asthmamittel – im Glauben an die aufbauende Wirkung der darin enthaltenen Substanz; unter Asthma litten sie ja erkennbar nicht.

Nun hat das Sportgericht gesprochen: ein Jahr Sperre. Wegen Dopings? Mitnichten – das Mittel, obwohl als probat im Schwange, stand zum Zeitpunkt des Delikts so direkt auf keiner roten Liste. Also: kein Doping. Sondern: "Sportwidrigkeit durch Medikamentenmißbrauch".

Es drängt den Sportfreund zu einem herzhaften Schluckauf. Wer dieser Geschichte noch folgen will, muß schneller laufen können als Katrin Krabbe. A.B.