DIE ZEIT

Bestseller

Mit den Germanen hatten es Römer nie leicht – vor und nach Luther. Doch sein Beispiel, mit einem „Kleinen Katechismus“ christlichen Glauben unters Volk zu bringen, hat schon bei seinen Widersachern und nun bei seinen späten, ökumenisch gesinnten katholischen Brüdern Schule gemacht.

Krause, Streibl, Steinkühler: Die Bürger rümpfen die Nase – doch es stinkt nicht nur in der Politik: Ein Abgrund von Doppelmoral

Sie purzeln wie die Hühner von der Stange: gestern Engholm, heute Krause, morgen Streibl. Eine Ministerin stolpert über die neue Badewanne, ein Ministerpräsident wackelt wegen der üppigen Renovierung seiner Dienstvilla, ein Gewerkschaftsführer gerät ob seiner recht unproletarischen Börsentransaktionen in Millionenhöhe ins Insider-Zwielicht.

Maulhelden

ein Abschied mit klingendem Spiel, sondern mit zweifelhaftem Spaß. „Maikäfer marsch!“ hieß der Abfahrtsbefehl, dann rollte der Bundeswehrbus mit dem Vorauskommando für Somalia am Freitag voriger Woche aus der Lahnstein-Kaserne.

Machtlos

Die Machthaber in Belgrad und Zagreb sind plötzlich machtlos. Den Präsidenten Milošević und Tudjman sind ihre Kreaturen in Bosnien-Herzegowina außer Kontrolle geraten.

Zeitspiegel

„Thälmann und Thälmann vor allen, Deutschlands unsterblicher Sohn, Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation.

Über allen Gipfeln ist Unruh’

Irgendwann um Pfingsten herum wird Max Streibls silberweißes Haupt zwischen den mächtigen Säulen der neuen bayerischen Staatskanzlei aufblitzen.

Wolfgang Ebert: Und nun das Positive

Der Wirbel um die Medienschelte von höchsten Stellen hat auch diese Kolumne erfaßt. Auch sie trägt natürlich Mitschuld an der grassierenden Politikverdrossenheit.

Wahrheit und Lüge stehen nebeneinander

Oskar Brüsewitz war Pfarrer der evangelischen Kirche in der Kirchenprovinz Sachsen (Magdeburg). Dort hat man im vorigen Jahr eine Tagung zum Fall Brüsewitz veranstaltet und beschlossen, alle erreichbaren Dokumente aus kirchlichen und staatlichen Archiven zu publizieren, um an diesem Beispiel eine fundierte Diskussion um das Verhalten der Evangelischen Kirche in der DDR zu ermöglichen.

Der Märtyrer von Zeitz

Das Fanal an diesem 18. August 1976 dauert nur wenige Minuten. In der Fußgängerzone der Kleinstadt Zeitz ist es 23 Grad warm, notiert ein Oberleutnant der Volkspolizei, als Pastor Oskar Brüsewitz – bekleidet mit einem Talar – aus seinem Auto steigt.

KLAUS HARTUNG: Inneres Ausland

Es gibt ein merkwürdiges, in seiner Intensität eher zunehmendes Gefühl, das offenbar dem entfremdenden Sog und der zweideutigen Rede des Genius loci in Berlin zu verdanken ist.

Gundolfs letztes Werk: Hell-Seherei

Man muß dieses Buch von hinten nach vorne lesen, zuerst den kundigen Essay von Ulrich Raulff zu Gundolf und seinem Œuvre und dann dessen letztes, nachgelassenes Werk über deutsche Historiker von Tschudi (der in Wirklichkeit Schweizer war) bis Winckelmann.

Carl Severing: Ein Innenminister als Reformer: Der rote Preuße

Sein Held werde heute "weitgehend negativ" beurteilt, meint der Autor einleitend. Doch ganz so düster ist das posthume Schicksal des langjährigen preußischen Innenministers Carl Severing, eines der populärsten Sozialdemokraten der Weimarer Republik, nicht.

Bananenmarkt: Strittig

Bei gesundem Menschenverstand betrachtet, gibt es am Artikel 110 des EWG-Vertrages nicht viel zu deuteln. Von der „harmonischen Entwicklung des Welthandels“ ist dort die Rede, von der „schrittweisen Beseitigung der Beschränkungen im internationalen Handelsverkehr“ und vom „Abbau der Zollschranken“.

Werbungskosten: Schlampig

Bundesfinanzminister Theo Waigel hat wirklich allen Grund, sich nach Bayern abzusetzen. Nicht nur, daß ihm die Ausgaben des Staates aus dem Ruder gelaufen sind; immer häufiger machen ihm die Gerichte auch noch die rechtliche Grundlage der Einnahmen streitig – die Steuergesetze.

Bonner Kulisse

Mit mehr Spannung als sonst kann man in diesem Jahr der Veröffentlichung des jährlichen Länderberichtes der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) über Deutschland entgegensehen, weil die OECD-Experten Deutschlands Chancen, die Rezession schnell zu überwinden, skeptischer sehen als die Bundesregierung.

Rudolf Engen: Rettet die Vignette!

Immer wenn ein Minister stürzt, muß der Nachfolger das Erbe sichten. Für Verkehrsminister Matthias Wissmann ist klar: Keine Putzfrauen oder Privatumzüge auf Staatskosten.

Profitabler Riese

Bei der Auswahl der passenden Geldanlage wird den deutschen Investmentfondssparern immer mehr abverlangt. Der „Investmentkatalog 1993“ der F & V Finanzverlag GmbH zählte Ende vergangenen Jahres mehr als 900 Publikumsfonds, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind – das sind mehr Fonds als gleichzeitig an der Frankfurter Wertpapierbörse an Aktien gehandelt wurden.

Manager und Märkte

ARD: Abschwung durch Anspruch Wirtschaftsförderung: Vom Ländle in die Welt Pharmafirmen: Flucht in den Wettbewerb

Ökonomen waren das Letzte

Bruno Schönfelder lacht: „Erst wollte meine Frau sich scheiden lassen.“ Soweit ist es nicht gekommen, obwohl der junge Volkswirtschaftsprofessor aus München die Stelle als kommissarischer Dekan der Ökonomen an der Bergakademie Freiberg tatsächlich akzeptierte.

Der Biologe Friedhelm Krupp hilft Fische, Frösche und Vögel vor der Ölpest am Golf zu schützen: Naturparadies zwischen Bohrtürmen

Zungenbrecher wie Abdullah Bin Faisal Bin Turki oder Atherinomorus lacunosus gehen Friedhelm Krupp locker über die Lippen. Gleichermaßen geübt im Umgang mit Königlichen Hoheiten wie mit exotischen Fischen, parliert er auf arabisch, englisch oder deutsch – je nach der Muttersprache der zahlreichen Besucher des Marine Habitat and Wildlife Sanctuary, das der promovierte Biologe von der Frankfurter Senckenbergschen Naturforschenden Gesellschaft an der Nordostküste des Saudi-Arabischen Königreichs in Dschubail eingerichtet hat.

Energie und Umwelt

Die Sorge um die Wale wird ein wenig durch eine Nachricht aus den USA gemildert: Dort geht es den Blauwalen offenbar gut. Kürzlich wurden vor der kalifornischen Küste 2000 Tiere gezählt – 1979/80 waren es hingegen nur rund 500 Exemplare.

Erforscht und erfunden

Die klassische Literatur vermittelt uns ein Idealbild der alten Griechen und schwärmt vom gesunden Geist in gesundem Körper.

Judaica

Wenn er Anfang Juni in Berlin seine öffentliche Antrittsrede hält, kann das Institut für Judaistik an der Freien Universität schon ein wenig stolz sein auf seinen ständigen Gastprofessor für die Sommersemester.

+ Weitere Artikel anzeigen